+
Publikumsmagnete: Erstmals wurden heuer die Nacht der Kunst und der Tag des Kunden zusammengefasst. Der Nöscherplatz hat sich in einen Biergarten verwandelt.

Gewerbeverband

Ruf nach professionellem Stadtmarketing

  • schließen

Das positive Image Olchings weiterentwickeln, das möchte der Gewerbeverband. Um das zu erreichen, soll ein Stadtmarketingverein gegründet werden.

Bei der langen Nacht der Kunst zeigen Künstler ihre Werke.

Olching – Die lange Nacht der Kunst, die Radl-Rallye, die Krippenausstellung und die Olching Card. In den über 40 Jahren seines Bestehens hat der örtliche Gewerbeverband schon einiges auf die Beine gestellt. „Das ist immer mit viel Arbeit verbunden, und wir machen das nebenbei“, sagt stellvertretender Vorsitzender Rainer Saalfeld. „Wir sind Hobby-Künstler. Es läuft, aber es hinkt.“ Deshalb sollen Marketing sowie Organisation von verschiedenen Veranstaltungen und Aktionen professionalisiert werden – in Form eines Stadtmarketingvereins.

Für den Anfang plant der Gewerbeverband mit einer hauptamtlichen Stadtmarketing-Fachkraft. „Man braucht einfach eine immerwährende Anlaufstelle“, sagt Saalfeld. Für diese sind zwischen 60 000 und 70 000 Euro vorgesehen. Dafür bedarf es der finanziellen Unterstützung durch die Stadt. Eine Entscheidung darüber hat der Stadtrat aber noch nicht getroffen. Die anderen Kosten sollen durch die Mitgliedsbeiträge von Stadtmarketingverein und Gewerbeverband sowie den Erlös von Veranstaltungen gedeckt werden. „Langfristig ist eine paritätische Finanzierung angestrebt“, erklärt Saalfeld. „50 Prozent Stadt, 50 Prozent Stadtmarketing.“

Entwurf für Satzung des Olchinger Stadtmarketingvereins ausgearbeitet

Ein wichtiges Anliegen des geplanten Stadtmarketingvereins ist es, die Olchinger Vereine mehr in Veranstaltungen mit einzubeziehen. Weitere Ziele sind der Aufbau eines Netzwerks und damit verbunden die partnerschaftliche Zusammenarbeit von öffentlichen und privaten Akteuren in der Stadt sowie die Steigerung der Attraktivität Olchings und somit auch die Ansiedlung von neuen Arbeitgebern. Zudem soll die Identifikation der Bürger mit ihrem Wohnort gestärkt werden.

Bereits seit drei Jahren arbeitet der Gewerbeverband an der Realisierung eines Stadtmarketings, so Saalfeld. Im April diesen Jahres hat eine Delegation aus Olching – Gewerbetreibende und Stadträte – die Stadt Neuburg an der Donau besucht, um sich Anregungen zu holen. Dort gibt es einen entsprechenden Verein seit 14 Jahren. Er wurde damals gegründet, weil sich die Gewerbetreibenden sicher waren, dass sie die Organisation verschiedener Events und Aktionen und den damit verbundenen Aufwand neben dem laufenden Betrieb nicht mehr ehrenamtlich bewältigen können. Also die genau die gleiche Situation wie nun in Olching.

Eine Arbeitsgruppe – bestehend aus Olchinger Gewerbetreibenden und Stadträten – hat mittlerweile einen Entwurf der Vereinssatzung ausgearbeitet. Stimmt der Stadtrat dem Vorhaben zu und stellt entsprechende Gelder in den Haushalt ein, dann könne der Verein im Frühjahr kommenden Jahres starten, so Saalfeld.

Das genaue Konzept des Stadtmarketingvereins wird Gewerbetreibenden, Vereinsvertretern und geladenen Gästen bei einer Infoveranstaltung am Mittwoch, 25. Oktober, 19 Uhr, im SCO-Heim, Toni-März-Straße 25, vorgestellt. Dabei berichten auch Mitglieder des Stadtmarketingvereins Neuburg an der Donau über ihre Erfahrungen.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

So viele Luzienhäuserl wie noch nie auf der Amper
Rekord beim Brucker Luzienhäuserl-Schwimmen. Mit mehr als 250 kleinen Kunstwerken nahmen so viele Kinder wie noch nie an dem vorweihnachtlichen Brauch teil.
So viele Luzienhäuserl wie noch nie auf der Amper
Schulbus-Probefahrt geht mächtig schief
Der Schulbus von der Buchenau zur Schule Nord soll abgeschafft werden. Die Kinder sollen stattdessen Linienbusse nehmen. Am Mittwoch ging eine einges anberaumte …
Schulbus-Probefahrt geht mächtig schief
Sturm wirft Kran auf Schulweg
Der Sturm hat heute Früh in am Volksfestplatz in Germering einen Kran zum Umkippen gebracht. Wie durch ein Wunder wurde niemand verletzt. Der Sachschaden wird auf …
Sturm wirft Kran auf Schulweg
Eine Fichte für Emmering
Die Bürgerstiftung für den Landkreis Fürstenfeldbruck hat der Gemeinde Emmering einen Baum geschenkt – genauer gesagt den „Baum des Jahres“, die Fichte. 
Eine Fichte für Emmering

Kommentare