+
Probieren geht über studieren: Olchings Bürgermeister Andreas Magg testet das Angebot eines Getränkemarkts.

Auf dem Olchinger Volksfestplatz

Spritziger Startschuss für FFB-Schau

Olching - Zehntausende Besucher wird die FFB-Schau wieder anlocken – davon sind zumindest die Organisatoren überzeugt. Der Startschuss für die Landkreis-Expo ist gefallen. Wie vielfältig die Messe mit über 260 Ausstellern ist, zeigte sich beim offiziellen Rundgang, bei dem auch Körpereinsatz gefragt war.

Konzentration in der Küche: Die Metzger der Innung zeigen, wie Weißwürste gemacht werden.

Was es auf der Regionalmesse alles zu erleben gibt, testen Landkreispolitiker am eigenen Leib. Nach dem Anstich mit Weißwurstfrühstück geht’s los zum Rundgang. In Reih und Glied folgen Politiker und Organisatoren Messeplaner Josef Albert Schmid über das Areal.

Erster Stopp: Die Gröbenzeller Halle, in der es ein erstes Highlight gibt: „Wir stellen von Menschen und Gegenständen originalgetreue und dreidimensionale Figuren her“, erklärt Dietmar Gröbl, Geschäftsführer des gleichnamigen Mediencenters. Dafür muss man sich in eine Fotobox stellen, in der rundherum Kameras montiert sind.

Diese nehmen die Person von allen Seiten auf und die einzelnen Fotos werden an einen 3D-Drucker geschickt. „Aber den haben wir aus Platzgründen nicht dabei“, so Gröbl. Wie so ein 3D-Druck aussieht, demonstriert er an einer rund 20 Zentimeter großen Figur von Fußballspieler Jérome Boateng. „So etwas kostet zwischen 180 und 230 Euro.“

Deutlich mehr Körpereinsatz ist in der Halle Olching gefragt. Wenn man hier auf einem speziellen Radl in die Pedale tritt, treibt das einen Mixer an. Der püriert Gemüse und Obst zu einem gesunden Getränk. Angeboten wird dies vom Amperhof. Olchings Bürgermeister Andreas Magg strampelt gleich für mehrere Portionen – dafür schmeckt ihm das Getränk hinterher aber umso besser.

O' zapft is! Michael Schweinberger von der Bauerei Maisach assistiert  Weilheims Kreisbäuerin Silvia Schlögel.

Auf digitalen Lösungen liegt ein Fokus der diesjährigen Messe. Die Stadt Olching stellt etwa eine Rathaus-App vor. Damit können sich Nutzer etwa über Öffnungszeiten informieren, Wahlunterlagen beantragen oder Mängel auflisten, die sie im Stadtgebiet bemerken. Das Konzept „Smart Home“, also ein digital vernetztes Zuhause, präsentiert die Elektrofirma Hirsch in der Halle Maisach. Mit einer App kann man Teile seines Hauses (Heizung, Fenster, Lichter) fernsteuern.

Doch auch klassische Angebote haben auf der FFB-Schau ihren Platz. Bei Stoffe Egert bietet Inhaberin Juliane Egert Näh- und Stickkurse an. Michael Eberl, Geschäftsführer der Münchner Schreinerei Pfeil, zeigt einbruchssichere Fenster und Türen. Auf gedämmte und zugleich wasserdichte Fenster ist die Firma Hain aus Ramerberg (Kreis Rosenheim) spezialisiert. „Hochwasserschutz ist schließlich ein großes Thema“, so Organisator Schmid.

Die FFB-Schau läuft bis Sonntag. Sie hat täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, heute bis 20 Uhr.

von Regina Mittermeier

Auch interessant

Mehr zum Thema

<center>Magnet mit Kuhflecken</center>

Magnet mit Kuhflecken

Magnet mit Kuhflecken
<center>Brotzeit-Brettl "Spatzl"</center>

Brotzeit-Brettl "Spatzl"

Brotzeit-Brettl "Spatzl"
<center>Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz</center>

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz

Schlauchtuch / Multifunktionstuch "Bayern" schwarz
<center>Schmuckset "Himmelsscheibe von Nebra"</center>

Schmuckset "Himmelsscheibe von Nebra"

Schmuckset "Himmelsscheibe von Nebra"

Meistgelesene Artikel

Gilchingerin (16) streitet mit Mutter - und verschwindet
Eine Gilchingerin (16) wird seit Dienstag vermisst. Sie hatte sich mit ihrer Mutter gestritten, meldete sich dann noch per SMS bei einer Freundin, seitdem fehlt jede …
Gilchingerin (16) streitet mit Mutter - und verschwindet
Nach Crash auf der B2: Verletzte weiter im Krankenhaus
Nach dem schweren Unfall vom Mittwochabend auf der B 2 zwischen Alling und Puchheim werden weitere Details bekannt. Insgesamt waren vier Autos beteiligt, die beiden …
Nach Crash auf der B2: Verletzte weiter im Krankenhaus
Aktenzeichen XY: Darum sprach Rudi Cerne nicht über den Fall Malina
Regensburg - Malina Klaar, die vermisste Studentin aus dem Raum Fürstenfeldbruck, ist tot. Sie wurde nur 20 Jahre alt. Alles spricht für einen tragischen Unfall. Die …
Aktenzeichen XY: Darum sprach Rudi Cerne nicht über den Fall Malina
Bub donnert gegen Eisenstangen
Gröbenzell – Ein radelnder Bub ist am Mittwoch in der Früh um 7.40 Uhr in Gröbenzell mit dem Kopf gegen Eisenstangen gedonnert, die auf einem Anhänger liegend in seinen …
Bub donnert gegen Eisenstangen

Kommentare