+
Beispielfoto

Olching

Stadt prüft Tempo 30 vor allen Schulen und Kindergärten

Tempo 30 im gesamten Stadtgebiet vor Schulen und Kindertagesstätten, das könnte bald in Olching Realität werden. Eine gesetzliche Neuregelung macht das möglich. Das teilt die Stadt jetzt mit.

Olching– Bereits jetzt ist die Geschwindigkeit auf den meisten Straßen vor Kindergärten und Schulen auf 30 Stundenkilometer während der Betriebszeiten von 7 bis 17 Uhr begrenzt. Dennoch gibt es einige wenige Ausnahmen, wie beispielsweise in der Georgenstraße, Ludwigstraße, Wittelsbacherallee oder Feursstraße auf Höhe des Kinderhauses Dreikäsehoch. Bürgermeister Andreas Magg und das städtische Ordnungsamt beobachten schon länger die rechtliche Lage sowie die Möglichkeiten für Geschwindigkeitsbegrenzungen an Straßen mit erhöhtem Gefährdungspotential. „Die Sicherheit unserer Kinder bestmöglich zu gewährleisten ist eine der wichtigen städtischen Aufgaben“, so Magg.

Seit Kurzem gibt es eine gesetzliche Neuregelung, die entsprechende Verordnungen deutlich erleichtert. Musste bislang in jedem Einzelfall eine 30 Prozent höhere Gefahr im Vergleich zu anderen Straßen nachgewiesen werden, gilt nun grundsätzlich Tempo 30 vor solchen Einrichtungen. Diese Geschwindigkeitsabsenkung kann auf einer Länge von bis zu 300 Metern je Fahrtrichtung erfolgen.

Hieraus ergeben sich für die Stadt Olching mögliche, ganzheitliche Lösungen: An der Feursstraße liegt zum Beispiel das Nahversorgungszentrum mit Bushaltestelle innerhalb dieses Bereichs, auch in der Ludwigstraße könnte der Verkehrsüberweg integriert werden.

Aktuell lässt Bürgermeister Magg die entsprechende Anordnung für die genannten Bereiche durch das städtische Ordnungsamt prüfen, heißt es von Seiten der Stadt. „Sollte die neue Rechtslage tatsächlich diese weiteren Verbesserungen der Verkehrssicherheit für unsere Jüngsten erlauben, werde ich die schnellstmögliche Umsetzung der neuen Tempo 30-Bereiche veranlassen“, sagt er.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Nachhaltige Mode als Geschäftsidee
Der Germeringer Nick Behn, Nadine Wagner aus Alling und Flo Breitenberger aus Breitbrunn wollen in einer Öko-Nische der Modebranche Fuß fassen. Dabei setzen sie auf …
Nachhaltige Mode als Geschäftsidee
Maibaum für Feurs kommt später
Eigentlich wollte die Freiwillige Feuerwehr Olching ihrer französischen Partnergemeinde Feurs heuer einen Maibaum schenken. Nun verschiebt sich das Projekt allerdings um …
Maibaum für Feurs kommt später
Gröbenzell verzichtet auf zusätzliche Wasser-Messstellen
 Viele Gröbenzeller sind nah am Wasser gebaut – zumindest deren Grundstücke, da sie im vorläufig gesicherten Überschwemmungsgebiet liegen. 
Gröbenzell verzichtet auf zusätzliche Wasser-Messstellen
Josef aus Fürstenfeldbruck
Shahed Sabbagh und Ahmad Hariri freuen sich über ihr zweites Kind. Ihr Josef (3500 Gramm, 51 Zentimeter) erblickte zwei Tage vor dem errechneten Termin im Brucker …
Josef aus Fürstenfeldbruck

Kommentare