+
Zu schwer für Nachbars Garage? Unter dem Aufbau sieht man einen Riss an der Fassade.

In Olching

Streit um Schwarzbau: Wintergarten entzweit Nachbarn

  • schließen

Ein Wintergarten auf einem Garagendach wird zum Zankapfel zwischen langjährigen Nachbarn. Jetzt gab es einen turbulenten Gerichtstermin vor Ort.

Olching – Jahrelang diente der windgeschützte Freisitz auf der Garage der Familie aus der Dachauer Straße in Esting als Ort der Erholung. Damit soll aber Schluss sein, zumindest wenn es nach dem Nachbar-Ehepaar geht. Dieses zeigte den Schwarzbau nämlich beim Landratsamt an. Die Verhandlung des Verwaltungsgerichts fand nun vor Ort statt. Die involvierten Parteien sind hier lediglich das Landratsamt und die Familie, die auf Erhaltung ihres Refugiums klagte.

Trotzdem nahmen auch die Nachbarn an der mündlichen Verhandlung teil, die der Inaugenscheinnahme des Gerichts folgte. Entsprechend schwierig gestaltete sich der Prozess vor Ort. Die Nachbarn und die des Schwarzbaus beschuldigte Familie verfielen häufig in Streitereien. Der Richter musste immer wieder betonen, dass das Nachbar-Paar hier nichts zu sagen habe.

Das Gericht folgte der Einschätzung der Sachverständigen des Landratsamtes. Es bestätigte, dass der als Freisitz bezeichnete Anbau den Bauvorschriften widerspricht und forderte eine Lösung. Das Landratsamt drängte darauf, ein halbes Jahr zur Beseitigung anzusetzen. Der Anwalt der Besitzer wollte jedoch mindestens zwei Jahre dafür herausholen.

Im Laufe dieser Verhandlungen wurde auch deutlich, dass das Nachbar-Ehepaar auf eine schnelle Lösung aus ist. Denn auf der Garage würden lautstarke Feste gefeiert, sagten sie. Die so Beschuldigten wiesen das vehement von sich. Sie bestritten, jemals auf der Terrasse gefeiert zu haben. Wenn dann fanden Feste im Garten statt – an denen sogar der Enkel der Nachbarn teilnahm. Am Ende kam es zu einer Einigung: Der Schwarzbau muss bis Ende August 2019 beseitigt werden. Allerdings: Das Gericht veranlasste lediglich den Abbau der Glas- und Deckenelemente. Eine weiteren Nutzung des Garagendachs als Dachterrasse sei weiter möglich.

Die Angelegenheit ist damit noch nicht erledigt. Zusätzlich läuft ein Zivilprozess. Hier geht es darum, ob das verstärkte Garagendach und der damit verbundene zu hohe Druck die Garage des Nachbar-Ehepaares beschädigt hat. An der Fassade ist deutlich ein Riss zu sehen. Der Eigentümer des Garagen-Wintergartens konnte jedoch einen Bauplan von 1965 ausfindig machen, auf dem bereits eine Stahldachkonstruktion eingezeichnet war. Nun muss ein Sachverständiger klären, wer für die beschädigte Nachbargarage verantwortlich ist. Ob zwischen den Nachbarn je wieder Frieden herrscht, hält die Besitzerin für unwahrscheinlich.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Skatepark an der Brucker Feuerwache wird aufgemöbelt
Bei geübten Skateboardfahrern ist der Skatepark an der Feuerwache beliebt. Doch für Anfänger und jüngere Kinder ist er kaum geeignet. Nach Unfällen und Elternbeschwerden …
Skatepark an der Brucker Feuerwache wird aufgemöbelt
Posse um Markierung auf Maisachs neuer Umfahrung
Bis zu 20 000 Euro mehr muss die Gemeinde investieren, damit die Südumfahrung für den Verkehr freigegeben werden kann. Problem sind die Markierungen auf der Straße, die …
Posse um Markierung auf Maisachs neuer Umfahrung
Dem Volkstrauertag eine neue Bedeutung geben
Am Sonntag werden an vielen Kriegerdenkmälern Kränze niedergelegt. Es ist Volkstrauertag.
Dem Volkstrauertag eine neue Bedeutung geben
Traum von der Musik-Karriere: Acht Stunden frisieren fürs Video
Von einer Karriere als Popsängerin träumen viele. Für die meisten bleibt es dabei. Doch Edite Domingos aus Gröbenzell hat auf dem langen, mühsamen Weg zum Ruhm schon ein …
Traum von der Musik-Karriere: Acht Stunden frisieren fürs Video

Kommentare