+
Einmal mehr haben Trickbetrüger versucht, ältere Mitmenschen um ihre Ersparnisse zu bringen. Doch die Trickbetrüger scheiterten an misstrauischen Olchingern.

Bürger verständigen Polizei

Trickbetrüger scheitern an misstrauischen Olchingern

  • schließen

Einmal mehr haben Trickbetrüger versucht, ältere Mitmenschen um ihre Ersparnisse zu bringen. Doch die Trickbetrüger scheiterten an misstrauischen Olchingern.

Olching – Die Methode, die sie am Samstag anwandten, ist mehr als fies. Bei mehreren Olchingern riefen angebliche Polizisten an und teilten ihnen mit, eine rumänische Einbrecherbande sei festgenommen worden. Bei den Festgenommenen sei eine Liste mit Adressen aufgefunden worden, auf welcher sich auch die Anschrift des Angerufenen befunden habe. Eine Mitglied der Bande sei noch flüchtig, deshalb müsse der Angerufene mit einem Einbruch rechnen.

Im weiteren Gespräch wurden die Angerufenen über ihre Vermögensverhältnisse, insbesondere zu Bargeld, Schmuck und Tresoren im Haushalt, befragt. Teilweise wurden auch Kontostände und eventuelle Schließfächer bei Banken abgefragt, ferner wurde geprüft, ob sich Verwandte oder Pflegekräfte im Haushalt befinden. Besonders perfide ist aus Sicht der Olchinger Polizei, dass den Angerufenen auf ihren Telefondisplays teilweise real existierende Nummern von Dienststellen angezeigt wurden.

Bei dieser Betrugsmasche, die der Polizei nicht unbekannt ist, bieten die Betrüger als vermeintliche Polizisten an, Wertsachen und Bargeld der Opfer zu verwahren, bis das letzte Bandenmitglied festgenommen ist. Je nach Situation werden die Angerufenen auch aufgefordert, ihre Konten zu leeren. Um eine Intervention durch Angestellte der Banken zu verhindern. Den Opfern wird eingeredet, die Bankangestellten würden mit der Einbrecherbande unter einer Decke stecken, deshalb dürfe man nicht sagen, wofür man das Geld benötigt und solle auf eine Auszahlung bestehen.

Bei den aktuellen Olchinger Fällen blieben allerdings alle Angerufenen misstrauisch und wandten sich ihrerseits an die Polizei. So konnte hier der Betrug vereitelt werden.

Die Olchinger Ordnungshüter weisen allerdings nachdrücklich darauf hin, dass es sich bei derartigen Anrufen immer um Betrugsversuche handeln muss. Die Polizei würde niemals derartig verfahren. Wichtig sei, dass beim geringsten Verdacht, Opfer einer derartigen Straftat zu werden oder geworden zu sein, die Polizei zu informieren. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neue Predigerin in Auferstehungskirche
Die Evangelische Auferstehungsgemeinde bekommt eine neue Prädikantin. Sabine Rother wird im Gottesdienst am Sonntag, 17. Dezember, in ihr neues Amt eingeführt und dabei …
Neue Predigerin in Auferstehungskirche
Puchheim bekommt einen Naturkindergarten
 Puchheim soll seinen ersten Naturkindergarten bekommen. Der Stadtrat beschloss jetzt die dafür formal notwendige Anerkennung von 20 weiteren Kinderbetreuungsplätzen.
Puchheim bekommt einen Naturkindergarten
Erste Ganztagsklassen in Eichenau
In Eichenau sollen die ersten Ganztagsklassen entstehen – und zwar an der Starzelbachschule. Eine Befragung hat ergeben, dass Eltern ein solches Angebot möchten.
Erste Ganztagsklassen in Eichenau
Zeugenschutz rettet Frau Leben – aber ruiniert ihre Gesundheit
Auf der Flucht vor ihrem brutalen Ehemann musste Maria S. ihre Heimat verlassen und eine neue Identität annehmen. Im Kreis Fürstenfeldbruck hat sie eine neue Bleibe …
Zeugenschutz rettet Frau Leben – aber ruiniert ihre Gesundheit

Kommentare