+
Einmal mehr haben Trickbetrüger versucht, ältere Mitmenschen um ihre Ersparnisse zu bringen. Doch die Trickbetrüger scheiterten an misstrauischen Olchingern.

Bürger verständigen Polizei

Trickbetrüger scheitern an misstrauischen Olchingern

  • schließen

Einmal mehr haben Trickbetrüger versucht, ältere Mitmenschen um ihre Ersparnisse zu bringen. Doch die Trickbetrüger scheiterten an misstrauischen Olchingern.

Olching – Die Methode, die sie am Samstag anwandten, ist mehr als fies. Bei mehreren Olchingern riefen angebliche Polizisten an und teilten ihnen mit, eine rumänische Einbrecherbande sei festgenommen worden. Bei den Festgenommenen sei eine Liste mit Adressen aufgefunden worden, auf welcher sich auch die Anschrift des Angerufenen befunden habe. Eine Mitglied der Bande sei noch flüchtig, deshalb müsse der Angerufene mit einem Einbruch rechnen.

Im weiteren Gespräch wurden die Angerufenen über ihre Vermögensverhältnisse, insbesondere zu Bargeld, Schmuck und Tresoren im Haushalt, befragt. Teilweise wurden auch Kontostände und eventuelle Schließfächer bei Banken abgefragt, ferner wurde geprüft, ob sich Verwandte oder Pflegekräfte im Haushalt befinden. Besonders perfide ist aus Sicht der Olchinger Polizei, dass den Angerufenen auf ihren Telefondisplays teilweise real existierende Nummern von Dienststellen angezeigt wurden.

Bei dieser Betrugsmasche, die der Polizei nicht unbekannt ist, bieten die Betrüger als vermeintliche Polizisten an, Wertsachen und Bargeld der Opfer zu verwahren, bis das letzte Bandenmitglied festgenommen ist. Je nach Situation werden die Angerufenen auch aufgefordert, ihre Konten zu leeren. Um eine Intervention durch Angestellte der Banken zu verhindern. Den Opfern wird eingeredet, die Bankangestellten würden mit der Einbrecherbande unter einer Decke stecken, deshalb dürfe man nicht sagen, wofür man das Geld benötigt und solle auf eine Auszahlung bestehen.

Bei den aktuellen Olchinger Fällen blieben allerdings alle Angerufenen misstrauisch und wandten sich ihrerseits an die Polizei. So konnte hier der Betrug vereitelt werden.

Die Olchinger Ordnungshüter weisen allerdings nachdrücklich darauf hin, dass es sich bei derartigen Anrufen immer um Betrugsversuche handeln muss. Die Polizei würde niemals derartig verfahren. Wichtig sei, dass beim geringsten Verdacht, Opfer einer derartigen Straftat zu werden oder geworden zu sein, die Polizei zu informieren. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Malou Frieda aus Fürstenfeldbruck
Krankenschwester Anett Neubert und Holger Wagner (aus Lochhausen*) freuen sich über die Geburt ihres ersten Kindes. Ihre Malou Frieda (3510 Gramm, 50 Zentimeter) hatte …
Malou Frieda aus Fürstenfeldbruck
Lichtspielhaus in Fürstenfeldbruck soll zweiten Saal erhalten
Das Lichtspielhaus soll bald wieder so aussehen, wie es einst gebaut wurde. Dafür wird es demnächst für drei Monate schließen. Doch die Pläne des Betreibers reichen noch …
Lichtspielhaus in Fürstenfeldbruck soll zweiten Saal erhalten
Diebe stehlen mehrere hochwertige Autos: 280 000 Euro Schaden
Diebe haben in den vergangenen Tagen fünf hochwertige Pkw im Gesamtwert von rund 280000 Euro im Landkreis Fürstenfeldbruck gestohlen.
Diebe stehlen mehrere hochwertige Autos: 280 000 Euro Schaden
Zwei Baugebiete in Jesenwang – und eine Funkantenne
 Infos zu Baugebieten, Mobilfunk und Straßenbau hatte Bürgermeister Erwin Fraunhofer (CSU) für die rund 100 erschienenen Jesenwanger bei der Bürgerversammlung im …
Zwei Baugebiete in Jesenwang – und eine Funkantenne

Kommentare