1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Olching

Über 34 000 Besucher bei FFB-Schau

Erstellt:

Kommentare

null
Das Maskottchen der Stadtwerke Fürstenfeldbruck amüsierte die Messe-Besucher. © Weber

Über 34 000 Besucher kamen zwischen Mittwoch und Sonntag zur FFB-Schau auf den Olchinger Volksfestplatz. Messe-Organisator Josef Albert Schmid ist sehr zufrieden: Das Konzept hat sich bewährt. Nichstdestotrotz sprudeln bereits die Ideen für das nächste Mal – vielleicht mit Winter-Zauber.

Olching – Die Jubiläums-Messe ist vorbei, es bleibt ein absolut positives Gefühl beim Veranstalter. „Ich bin sehr zufrieden“, sagt Messe-Organisator Josef Albert Schmid. 34 110 Menschen besuchten an fünf Tagen die Landkreis-Expo auf dem Olchinger Volksfestplatz und informierten sich über regionales Handwerk und Gewerbe – und das, obwohl das Wetter für eine größtenteils innen stattfindende Messe eigentlich viel zu gut war. „Wir haben das Phänomen des Herbstsommers“, erklärt Schmid. Dennoch war der Sonntag – mit Wahl und Traumsonne – der stärkste Tag. Die Marke von fast 36 340 Besuchern im Jahr 2016 wurde allerdings nicht geknackt.  

Der Messe-Organisator machte diverse Rundgänge und hat viel mit den Beteiligten – es sind 260 Aussteller – und auch Besuchern gesprochen. „Sie waren alle sehr begeistert“, sagt Schmid. Schmerzlich vermisst wurde allerdings die Metzgerinnung mit ihrer Wurstküche. „Die wird auf jeden Fall beim nächsten Mal wieder dabei sein“, verspricht Schmid.

Nach der Messe ist vor der Messe: Der Organisator baut bereits eifrig Luftschlösser für 2020. Das Wetter beschäftigt ihn. Er denkt darüber nach, den Termin weiter nach hinten – in den November – zu verlegen. Ideen für ein passendes Ambiente hätte er auch. „Warum keine Eisfläche aufbauen?“, fragt sich zumindest Organisator Schmid. Wie gesagt: Bisher sind das lediglich Luftschlösser. Wahrscheinlicher wäre wohl, dass es in Zukunft eine Ausstellungsfläche für Weihnachtsschmuck gibt. Die FFB-Schau könnte sozusagen eine Winterkur bekommen. Noch ist das aber alles Zukunftsmusik – da stehen laut Josef Albert Schmid noch etliche Recherchen an.

Grundsätzlich ist der Organisator auch von dem jetzigen Konzept der Regionalmesse völlig überzeugt. Denn: Seit 40 Jahren kommt die Landkreis-Expo gut bei den Menschen an. Erst in Fürstenfeldbruck, später dann in Olching. Das Angebot ist auf Vielfalt ausgelegt. Die FFB-Schau soll sowohl Firmen potenzielle neue Kunden bringen, als auch ein Treffpunkt für die Besucher sein, wo sie unterhalten und verköstigt werden.

Neben kommerziellen Ausstellern geben sich Kommunen wie etwa der Gastgeber Olching Mühe, ein buntes Rahmenprogramm auf die Beine zu stellen. So kam am Sonntag bei traumhaftem Wetter ein besonderer Flair auf, als Zauberkünstler Mark Lemmings am Biergarten vor der Gröbenzeller Halle seine Tricks vorführte. Liegestühle auf dem Areal luden zum Verweilen ein. Dabei konnte man Burger von der Luttenwanger Landmetzgerei genießen, die mit ihrem Streetfood-Truck vertreten war. Das sind wiederum die Reize der Herbstsommer-FFB-Schau.

Auch interessant

Kommentare