+
Beispielfoto

In Esting

Verbranntes Frühstücks-Fondue

Die Zubereitung eines deftigen Frühstücks hat am frühen Sonntagvormittag den Einsatz der Feuerwehr notwendig gemacht.

Esting Gegen 5.38 Uhr verständigte die Bewohnerin eines Hochhauses in Neuesting die Polizei, weil sie im 3. Stock des Anwesens piepsende Rauchmelder und Brandgeruch wahrnahm. Die Freiwillige Feuerwehr Esting erreichte mit Hilfe einer Drehleiter die fragliche Wohnung. Die Retter stellten fest, dass diese völlig verraucht war.

Weil trotz Klingelns und Klopfens niemand die Wohngstür öffnete, drangen die Retter mit Gewalt in. Sie entdeckten ein Pärchen, beide um die 30 Jahre alt, das schlafend im Bett lag.

Es stellte sich heraus, dass der Mann zum Frühstück ein Käsefondue zubereiten wollte, sich dann aber wieder ins Bett legte und in einen tiefen Schlaf gefallen war.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gebühren für Kindertagesstätten der Gemeinde steigen
Eltern mit Kindern in gemeindlichen Kindergärten und Krippen werden sich auf höhere Gebühren einstellen müssen. Das ging aus einer Debatte in der jüngsten Sitzung des …
Gebühren für Kindertagesstätten der Gemeinde steigen
Asbest und falsche Pläne: Kosten-Explosion bei Umbau der Schule
Im Vergleich zur ersten Kalkulation haben sich die Kosten für den Umbau der Puchheimer Schule am Gerner Platz verdoppelt: von sieben auf über 14 Millionen Euro. Im …
Asbest und falsche Pläne: Kosten-Explosion bei Umbau der Schule
O’zapft is in Olching mit zweieinhalb Schlägen
Jetzt herrscht wieder Ausnahmezustand: Am Freitagabend eröffnete Bürgermeister Andreas Magg das Volksfest. Mit zweieinhalb Schlägen zapfte er das erste Fass an.
O’zapft is in Olching mit zweieinhalb Schlägen
Sieben Verletzte bei Attacke auf Sicherheitsleute in Asyl-Unterkunft
Bei tumultartigen Szenen sind am Freitagvormittag sieben Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes in der Asylunterkunft am Brucker Fliegerhorst verletzt worden. Es kam zu …
Sieben Verletzte bei Attacke auf Sicherheitsleute in Asyl-Unterkunft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.