Ein Mann, der eine Lederhose trug, schlug einem S-Bahn-Lokführer ins Gesicht. (Symbolbild)
+
Ein Mann, der eine Lederhose trug, schlug einem S-Bahn-Lokführer ins Gesicht. (Symbolbild)

Am Haltepunkt Esting

Während S-Bahn stoppt: Mann in Lederhose schlägt Lokführer ins Gesicht

Bei einem Vorfall auf der S3 ist ein Lokführer leicht verletzt worden. Ein Unbekannter hatte ihn geschlagen. Die Polizei sucht jetzt nach dem Mann. Er trug Lederhose und Trachtenhemd.

Esting - Der Lokführer hielt um 23.20 Uhr seine Richtung Mammendorf fahrende S3 betriebsbedingt kurz vor dem Haltepunkt Esting an. Ein bislang unbekannter Mann trat vom Fahrgastbereich aus gegen die Tür zum Führerstand. Er  forderte den Lokführer in beleidigender Art auf, weiterzufahren. 

Auch Brille des S-Bahn-Fahrers beschädigt

Nachdem die S-Bahn dann am Haltepunkt Esting gehalten hatte und wieder Fahrt aufnehmen sollte, vergewisserte sich der Lokführer, dass alle Türen geschlossen sind. Hierzu schaute er vorschriftsmäßig aus dem Seitenfenster des Führerstandes. Unvermittelt versetzte ihm ein ebenfalls bisher unbekannter Mann vom Bahnsteig in Esting aus, einen Schlag ins Gesicht, wodurch der 24-jährige Triebfahrzeugführer laut Polizei leicht verletzt wurde. Zudem wurde seine Brille beschädigt.

Unbekannter schlägt Lokführer ins Gesicht: Polizei sucht Zeugen

Die Bundespolizei ermittelt wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung und Beleidigung. Die Möglichkeit, dass es ich bei dem tretenden und schlagenden Mann um denselben handelt, sei groß, so die Bundespolizei. Der Schlagende war mit einer Lederhose, einem blauen Pullover und einem karierten Trachtenhemd bekleidet.

Wer hat einen oder beide Vorfälle auf der S-Bahn mitbekommen und kann Angaben zum Tathergang oder Täter machen? Die Bundespolizei München nimmt Hinweise unter der (089) 515550-111 entgegen.

Auch interessant: Der Blaulichtticker für den Landkreis FFB

Eine Planeggerin und eine Starnbergerin wurden am Ostbahnhof massiv körperlich bedrängt und verletzt. Die Polizei bittet jetzt um Hilfe bei der Täterinnen-Findung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Coronavirus FFB: Erzieherin infiziert - Kita 14 Tage geschlossen
Das Coronavirus hat entscheidende Konsequenzen für die Menschen im Landkreis Fürstenfeldbruck. In unserem News-Ticker, Teil 3, finden Sie aktuelle Nachrichten.
Coronavirus FFB: Erzieherin infiziert - Kita 14 Tage geschlossen
Er brachte den Menschen die Welt der Bienen näher
 Wenn Rudi Neuhäuser mal kurz zu seinen Bienen ging, dann wusste seine Frau Norma, dass sie ihn vermutlich einige Stunden nicht sehen würde. 
Er brachte den Menschen die Welt der Bienen näher
Radfahrer-Unfälle häufen sich: Mehrere Verletzte an einem Tag 
 Fahrrad fahren liegt derzeit im Trend. Doch die Fortbewegung auf dem Drahtesel birgt auch Gefahren. Am Donnerstag gab es in Fürstenfeldbruck und Alling gleich drei …
Radfahrer-Unfälle häufen sich: Mehrere Verletzte an einem Tag 
Klare Grenzen für Transgourmet-Neubau
Der Lebensmittellogistiker Transgourmet will erweitern. Nun ist ein weiterer wichtiger Schritt getan: Der Gemeinderat billigte den Bebauungsplan. Allerdings enthält …
Klare Grenzen für Transgourmet-Neubau

Kommentare