Das Kunstwerk vor dem Waschhäuschen.
+
Eine halb eingegrabene Waschmaschine aus Carrara-Marmor ziert seit Kurzem das Grün vor dem historischen Waschhäuschen im Olchinger KOM . 

Am KOM

Waschmaschinen-Kunst vor dem Waschhäuschen

Auf dem Außengelände des Olchinger KOMs gibt es ein neues Kunstwerk. Eine halb eingegrabene Waschmaschine aus Marmor. Sie hat eine spannende Vorgeschichte.

Eine halb eingegrabene Waschmaschine aus Carrara-Marmor ziert seit Kurzem das Grün vor dem historischen Waschhäuschen an der Olchinger Hauptstraße. Sie stammt von dem Künstler Gerd Wilsdorf (hinten im Bild). Die Waschmaschine hat eine spannende Vorgeschichte. Entworfen hat sie Wilsdorf 1984, als er als Designer bei Siemens arbeitete. Das Material war für Geräte aus den 1980er-Jahren üblich und „zeigt die Wertschätzung für ein Haushaltsgerät, das heute nicht mehr wegzudenken ist“, so der Künstler. 1995 war das Objekt in einem Straßburger Museum ausgestellt. Die Übergabe an die Stadt Olching hätte schon vergangenes Jahr stattfinden sollen – doch da wurde das Kunstwerk nachts von einem Autofahrer zusammengefahren.

Auch interessant

Kommentare