+
Eleonore und Josef Haas stießen mit (sitzend) Schwiegertochter Beatrix Haas, Sohn Werner Haas, (stehend) Tochter Marlene Haas und Bürgermeister Andreas Magg an. 

Diamantene Hochzeit

Zwei jung gebliebene Sonnenkinder feiern 60.  Hochzeitstag

Seit 60 Jahren sind Eleonore und Josef Haas jetzt verheiratet. Um das zu feiern, haben sie zum gemeinsamen Weißwurst-Frühstück mit Sohn, Tochter und Schwiegertochter geladen. Auch Olchings Bürgermeister Andreas Magg gesellt sich in die Runde. Die Stimmung ist heiter. Gelacht wird überhaupt sehr viel bei den beiden Eheleuten mit dem sympathischen, herzlichen Lächeln.

Olching –  „Das ist der Familie wichtig“, sagt Tochter Marianne Haas. Ebenso erinnert sich das Paar gerne an die eigene Vergangenheit. „Kennengelernt haben wir uns auf einer Hochzeit. Schon beim ersten Tanz haben wir uns für ein Treffen verabredet“, erzählt Eleonore über den Beginn einer langen Beziehung. Knapp drei Jahre waren sie ein Paar, bevor die Hochzeitsglocken läuteten. „Es war ein Tag wie heute, die Sonne hat geschienen und es war warm. Wir sind schon Sonnenkinder“, schildert Josef Haas den Tag der Hochzeit, natürlich mit einem breiten Lächeln im Gesicht.

Auch Träume hatten die Liebenden. „Wir wollten immer ein freistehendes Familienhaus mit schönem Garten haben“, sagt Josef Haas. „Die Preise waren allerdings zu hoch, so haben wir uns diesen Traum in Form eines Reihenhauses erfüllt“, sagt er nicht minder stolz.

Ihre Hochzeit feierten sie an einem warmen, sonnigen Tag vor 60 Jahren. TB-Foto

Doch das allerwichtigste war das Wohl ihrer Kinder, meint das jung gebliebene Paar. Das merkt man den Olchingern auch heute noch an. „Wir kommen so oft es geht zusammen. Auch die Enkelkinder kommen Oma und Opa oft besuchen“, erklärt ihr Sohn Werner Haas.

Das Rezept für den Erfolg ihrer Ehe haben die Beiden gefunden. Mit einem herzlichen Lachen sagt Josef Haas: „Das geben wir aber nicht preis.“ Ihre Tochter glaubt es allerdings zu wissen: „Die beiden haben immer zusammengehalten, sie haben geredet und auch mal gekämpft.“

Doch welche Wünsche haben zwei Menschen, die ein rundum glückliches Leben vorzuweisen haben, noch? Mutter Eleonore Haas muss schmunzeln. „Keine, das langt doch“, sagt die schlagfertige Ehefrau.

Josef Haas hingegen hat noch konkrete Vorstellungen: „Wir möchten noch reisen, an Orte, an denen wir schon mal waren, um die Erinnerungen aufzufrischen. Wir werden Thermen besuchen und uns entspannen. Und ich werde meine Frau verwöhnen, die so viel für die Familie getan hat.“

Am Samstag feiert das Ehepaar seine Diamanthochzeit dann im großen Rahmen. Die ganze Familie und Freunde werden kommen, um anzustoßen. Christoph Unland

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Familie will Wohnung kaufen - Traum endet mit einer Kredit-Katastrophe
Sie wollten ursprünglich nur einen Kredit aufnehmen und eine neue Wohnung kaufen - doch eine Familie aus Fürstenfeldbruck erwartete stattdessen ein wahrer Albtraum.
Familie will Wohnung kaufen - Traum endet mit einer Kredit-Katastrophe
Pannenauto Grund für Unfall und Stau
Kleine Ursache, große Wirkung: So lässt sich ein Unfall am Dienstagabend gegen 17 Uhr auf der B 2 am Münchner Berg zusammenfassen.
Pannenauto Grund für Unfall und Stau
Tod unter der Amperbrücke: Ein Brucker Regio-Krimi
Jegliche Übereinstimmung mit der Realität ist erfunden, erdacht oder – vielleicht ironisch gemeint – völlig korrekt: Das Tagblatt präsentiert aus aktuellem Anlass …
Tod unter der Amperbrücke: Ein Brucker Regio-Krimi
Nach Eishockey-Match: Spieler-Väter gehen aufeinander los - und schrotten Umkleide
Nach dem Spiel der Eishockey-Jugend in Fürstenfeldbruck gegen Schongau eskalierte die Situation: In der Umkleidekabine des Stadions gerieten zwei Spieler-Väter …
Nach Eishockey-Match: Spieler-Väter gehen aufeinander los - und schrotten Umkleide

Kommentare