Olchinger bestiehlt Freund der Mutter

Olching - Ein Olchinger (22) war knapp bei Kasse. Skrupellos bediente er sich bei einem Freund seiner Mutter. Das brachte ihn vors Amtsgericht.

Von seiner Mutter hatte der 22-Jährige im Mai 2010 zufällig in einem Gespräch erfahren, dass in der Wohnung ihres Bekannten viel Bares herumliegt. Bei der früheren Lebensgefährtin des 49-Jährigen, bei der der 22-Jährige ein und aus ging, beschaffte er sich den Schlüssel für die Wohnung des Mannes. So konnte er problemlos in die vier Wände des 49-Jährigen gelangen. Weil er aber nicht alleine gehen wollte, nahm er seinen 20-jährigen Kumpel mit.

Jeder der beiden ließ bei dem heimlichen Besuch rund 300 Euro mitgehen, ungefähr die Hälfte des Geldes das der Mann in der Wohnung hatte. Mehr wollten sie nicht mitnehmen, damit der Verlust nicht sofort auffällt.

Das Geld war allerdings schnell weg. Bei einem zweiten Besuch nahm der 20-Jährige alles mit. Der 49-Jährige bemerkte das natürlich sofort und ging zur Polizei.

Der 22-Jährige bekam eine Bewährungsstrafe von 18 Monaten. Zudem muss er 300 Stunden soziale Arbeit leisten. Mit in das Urteil für gemeinschaftlichen Diebstahl einbezogen wurde seine frühere Verurteilung wegen zwei Supermarkteinbrüchen. Für seinen Freund lautete das Urteil zehn Monate Jugendstrafe auf Bewährung. Auch er muss 400 Sozialstunden leisten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Begrenzung auf 40: Das Tempolimit, das es eigentlich nicht gibt
Weniger Geschwindigkeit bedeutet mehr Sicherheit auf der Straße. Mit dieser einfachen Formel haben mehrere Kommunen über die Jahre auf ganzen Straßenzügen Tempo 40 …
Begrenzung auf 40: Das Tempolimit, das es eigentlich nicht gibt
Riesiger Fehler bei Google Maps verwirrt Einheimische - nun sieht Karte plötzlich ganz anders aus
Bayern ohne die Amper – unvorstellbar. Für den Weltkonzern Google scheint das nicht zu gelten. Auf Google Maps wurde der Fluss kurzerhand umbenannt. In allen vier …
Riesiger Fehler bei Google Maps verwirrt Einheimische - nun sieht Karte plötzlich ganz anders aus
Tabubruch bei Volksbank: Filiale verlangt Strafzinsen ab einem Cent - beunruhigende Prognose 
Negativzinsen greifen um sich. Die VR-Bank Fürstenfeldbruck verlangt erstmals Geld für Tages- und Festgeld-Guthaben ab dem ersten Euro. Bestandskunden der Volksbank …
Tabubruch bei Volksbank: Filiale verlangt Strafzinsen ab einem Cent - beunruhigende Prognose 
Adventskalender für fleißige Stadtradler
Die Germeringer Stadtradler haben bei der diesjährigen Aktion des Klimabündnisses mit 150 350 gefahrenen Kilometern in drei Wochen zwar deutlich besser abgeschnitten als …
Adventskalender für fleißige Stadtradler

Kommentare