Die Organisatorinnen der neuen Betreuungsgruppe freuen sich auf die Premiere (v.l.): Marianna Taffner, Regine Wilsch und Dorothea Beschorner. tb-foto

Neue Gruppe

Orts-Memory als Denkstütze

Türkenfeld -  Für Senioren gibt es in Türkenfeld und Umgebung bald ein zusätzliches Angebot: Der Ökumenische Sozialdienst startet mit einer Betreuungsgruppe für Menschen mit und ohne Demenz. Los geht’s Mittwoch in einer Woche.

Die Betreuungsgruppe soll an zunächst einem Nachmittag im Monat stattfinden. Drei Stunden lang sollen Senioren Abwechslung haben und Angehörige eine Auszeit bekommen. Denn Pflegedienstleiterin Marianne Taffner weiß: „Angehörige brauchen dringend Entlastung.“ Und da es neuerdings von den Kassen unter anderem für ambulante Angebote mehr Geld gibt, will der Sozialdienst sein Spektrum entsprechend ausbauen. Die Gruppe wird von den Pflegefachkräften Dorothea Beschorner und Regine Wilsch geleitet und von geschulten Ehrenamtlichen unterstützt.

Treffpunkt ist der Besprechungsraum des Sozialdienstes, der noch extra umgestaltet werden soll. Geplant sind Bewegungsangebote, Kaffee und Kuchen, Gespräche und Spiele. So haben die Mitarbeiterinnen selber ein Türkenfeld-Memory mit aktuellen und historischen Bildern aus dem Ort gebastelt. Auch ein Türkenfelder Fotoalbum mit alten Aufnahmen soll es geben. Und wenn die Gruppe erstmal angelaufen ist, werde den Betreuerinnen immer mehr einfallen, ist Marianne Taffner überzeugt. „Die Kreativität wird noch steigen.“

In anderen Orten gibt es solche Angebote bereits, etwa in Moorenweis. In der dortigen Betreuungsgruppe hat Marianne Taffner einen Nachmittag lang hospitiert. „Es war total schön und hat den Senioren großen Spaß gemacht.“ Viele der älteren Leute würden ansonsten kaum noch aus ihren vier Wänden herauskommen. Dass viele Familien mit pflegebedürftigen Senioren Bedarf an niederschwelligen Angeboten haben, weiß man beim Sozialdienst schon lange. Seit fünf Jahren gibt es deshalb den „Türkenfelder Sonnenstrahl“, eine Gruppe ehrenamtlicher Demenzhelfer, die Senioren stundenweise zu Hause betreuen.

Die Betreuungsgruppe

für hilfsbedürftige Senioren und Demenzerkrankte, angeboten vom Ökumenischen Sozialdienst Türkenfeld-Zankenhausen, findet ab 13. April jeden zweiten Mittwoch im Monat von 14 bis 17 Uhr statt. Das Angebot kostet 30 Euro pro Nachmittag inklusive Kaffee und Kuchen und kann ab Pflegestufe 0 über die Kasse abgerechnet oder selbst finanziert werden. Weitere Infos unter Telefon (0 81 93) 95 05 31 (Montag bis Donnerstag von 10 bis 12 Uhr).

Auch interessant

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Brotzeit-Brettl mit Messer</center>

Brotzeit-Brettl mit Messer

Brotzeit-Brettl mit Messer
<center>Brotzeit-Brettl "Brotzeit"</center>

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"

Brotzeit-Brettl "Brotzeit"
<center>Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75</center>

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75
<center>Rehbockgehörn mit Strass</center>

Rehbockgehörn mit Strass

Rehbockgehörn mit Strass

Meistgelesene Artikel

Schüler spielen Direktor einen Streich
Germering - Einen vorgezogenen Abiturscherz haben sich die Oberstufenschüler der Q 12 des Carl-Spitzweg-Gymnasiums geleistet. Über Nacht haben sie den Parkplatz von …
Schüler spielen Direktor einen Streich
Acht Fahrräder gestohlen - Polizei sucht Zeugen
Gröbenzell - Unbekannte haben am S-Bahnhof am Mittwoch mindestens acht Fahrräder gestohlen, davon sieben auf der Nordseite und eines auf der Südseite des Bahnhofes.
Acht Fahrräder gestohlen - Polizei sucht Zeugen
Amperverband soll sich um Allings Wasser kümmern
Alling - Jetzt ist es offiziell: Ab 2018 soll ein Großteil des Allinger Wasserleitungsnetzes mit einem Kostenaufwand von 8,3 Millionen Euro saniert werden. Das dauert …
Amperverband soll sich um Allings Wasser kümmern
Mammendorfer Plädoyer für die Windkraft
Mammendorf – Die Gemeinde will weiter auf Windenergie setzen. Die Räte votierten dafür, den interkommunalen Teilflächennutzungsplan für Windräder fortzuführen.
Mammendorfer Plädoyer für die Windkraft

Kommentare