Pannenhelfer angefahren

Fürstenfeldbruck - Er wollte einem liegengebliebenen Autofahrer zur Seite springen. Doch dann wurde ein Pannenhelfer selbst zum Opfer.

Der 34-Jährige hatte an der Ludwigshöhe in einer Ausbuchtung einen Reifen gewechselt und sammelte noch die Warnleuchten ein. Er trug reflektierende Schutzkleidung. Dennoch streifte ihn ein vorbeifahrendes, dunkles Auto mit dem Außenspiegel, als er am Straßenrand zu seinem Schlepper zurück lief. Der Pannenhelfer ging anschließend ins Krankenhaus. Er erlitt Einblutungen und eine Nierenprellung. Die Brucker Polizei, Telefon (0 81 41) 61 20, sucht Zeugen. (imu)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Badeunfall hätte tödlich enden können: Franzi (12) rettet anderem Mädchen das Leben
Anfang Januar kam es in der Amperoase zu einem Badeunfall, der beinahe tödlich geendet hätte. Beinahe. Denn die zwölfjährige Franzi griff ein - und rettete einem anderen …
Badeunfall hätte tödlich enden können: Franzi (12) rettet anderem Mädchen das Leben
15 Schulen kommen in den Genuss der Landkreis-Prämie
Seit fast 20 Jahren zeichnet der Landkreis seine Schulen als einziger in ganz Bayern für besondere Projekte in den Bereichen Gesundheit, Umwelt, Soziales und politische …
15 Schulen kommen in den Genuss der Landkreis-Prämie
Er hat eine Schusswaffe: Mann mit Maske überfällt Rewe - und ist auf der Flucht
Im bayerische Emmering hat am Mittwochabend ein bislang unbekannter Täter einen Rewe - Supermarkt mit einer Schusswaffe überfallen. Die Kripo sucht jetzt nach Zeugen.
Er hat eine Schusswaffe: Mann mit Maske überfällt Rewe - und ist auf der Flucht
So kann Schule gehen: Loben statt bestrafen
Die Realschule Unterpfaffenhofen (RSU) hat den mit 1750 Euro dotierten ersten Preis des Prämienprogramms des Landkreises gewonnen. Die Jury hat damit das LOB-Projekt …
So kann Schule gehen: Loben statt bestrafen

Kommentare