Pfefferminze im Tiefflug: Fördervereinsmitglieder haben wieder geerntet

Eichenau - Die Mitglieder des Fördervereins Pfefferminzmuseum haben den zweiten Teil der Ernte eingefahren.

Alois Heiß , Michael Huppmann, Karl Kraft, Hans Kugler und Egon Ondrusch sind die Mitglieder des Fördervereins, die mit der Spezialsense umgehen können, die jetzt bei der zweiten Pfefferminzernte diesen Jahres wieder zum Einsatz kam. Durch den Leichtmetall-Aufsatz auf dem Sensenblatt kann in einem Schwung die Minze kurz oberhalb des Feldes abgeschnitten und anschließend auf eine Plane geworfen werden. So kommen die Blätter der Heilpflanze nicht mit dem Ackerboden in Berührung. Von der besonderen Qualität der Eichenauer Mitcham-Minze kann man sich im Pfefferminzmuseum in der Parkstraße 43 überzeugen. Es ist jeden Sonntag von 14 bis 16 Uhr geöffnet.

Auch interessant

Kommentare