Plakatsünder halten den Bauhof auf Trab

Gröbenzell - Die CSU hat mit ihrer zu frühen Plakatierung für Empörung bei den anderen politischen Gruppierungen gesorgt. Doch auch die halten sich wohl nicht an die Plakatierungsverordnung.

Wahlwerbung hängt mittlerweile von CSU, Grünen, SPD und UWG. Freie Wähler und FDP haben ihre Plakate bis Freitag noch im Depot gehabt. Die Bauhofmitarbeiter mussten jedenfalls in den vergangenen Tagen immer wieder ausrücken, um nicht korrekt aufgestellte Plakatständer zu entfernen. Allein an einem Tag seien rund 40 Aushänge entfernt worden, berichtet Rathaus-Mitarbeiter Georg Hörl. Sie wurden entfernt, weil sie die Verekhrssicherheit gefährdeten. So dürfen laut Hörl an Ampeln und an Verkehrsschildern, die den fließenden Verkehr regeln wie Vorfahrts- oder Stoppschilder, keine Plakatständer aufgestellt werden. (sus)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kunden beklagen zu wenig Abstand – Supermarkt widerspricht
Nicht immer kann der nötige Sicherheitsabstand in den engen Supermarktgängen eingehalten werden. Ein Trend gibt jedoch Grund zur Hoffnung, dass sich das Problem von …
Kunden beklagen zu wenig Abstand – Supermarkt widerspricht
Kinder malen für die Bewohner des Theresianums
Viele Senioren in den Altenheimen sind jetzt während der Corona-Krise quasi von der Außenwelt abgeschnitten. Um sie ein wenig aufzumuntern, hat sich eine Mitarbeiterin …
Kinder malen für die Bewohner des Theresianums
Razorbacks müssen ohne US-Spieler auskommen
Noch steht nicht fest, wie es bei den Footballern der Fursty Razorbacks nach Corona weitergeht. Weiteres Problem: Viele US-Spieler sind mittlerweile wieder zurück in der …
Razorbacks müssen ohne US-Spieler auskommen
Bestatter decken sich mit Särgen ein - Würdiger Abschied derzeit eine Herausforderung
Die Corona-Krise wirbelt den Alltag der Bestatter auch in Bayern durcheinander. Grund sind Beschränkungen bei Beerdigungsablauf - und steigende Sargpreise.
Bestatter decken sich mit Särgen ein - Würdiger Abschied derzeit eine Herausforderung

Kommentare