Chaos auf der Stammstrecke: Deswegen verspäten sich die S-Bahnen bis zu 40 Minuten

Chaos auf der Stammstrecke: Deswegen verspäten sich die S-Bahnen bis zu 40 Minuten
+
Der erste Auftritt nach dem Herzinfakt: Beim Neujahrsempfang sprach Klaus Pleil zum ersten Mal wieder in der Öffentlichkeit. Seitdem gab es keine Auftritte mehr.

Kreislaufzusammenbruch

OB Pleil wieder im Krankenhaus

Fürstenfeldbruck - OB Klaus Pleil (BBV) ist am Freitag wieder ins Krankenhaus eingeliefert worden. Er hatte auf einer privaten Beerdigung einen Kreislaufzusammenbruch erlitten, wie Fraktionsvorsitzender Fred Härtl nach Rücksprache mit Pleils Familie erklärt.

„Klaus hat einfach zu wenig getrunken.“ Mit dem Herzinfarkt, den der OB im September erlitten hatte und wegen welchem er immer noch im Krankenstand ist, habe der Vorfall nichts zutun. „Wir hoffen, dass er am Abend entlassen wird“, sagte Härtl am Montag auf Nachfrage. Pleil sei im Brucker Klinikum eingehend von den Ärzten untersucht worden. „Das ist auch gut so.“ Die Fraktion hoffe, dass der Oberbürgermeister ab März wieder für ein paar Tage ins Rathaus zurückkehren könne.

vu

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Judenmörder“: Die dunkle Vergangenheit der Brucker Polizeischule
Kaum jemand wusste über die dunkle NS-Vergangenheit der Polizeischule in Fürstenfeldbruck Bescheid - bis der Gröbenzeller Historiker Sven Deppisch (35) mit seiner …
„Judenmörder“: Die dunkle Vergangenheit der Brucker Polizeischule
Jugendliche prügeln Mann (63) aus der S3 - mutige Zeugin macht Handyfotos
Am Dienstagabend kam es in einer S3 am Hauptbahnhof zu einer brutalen Tat. Mehrere Jugendliche attackierten einen 63-Jährigen.
Jugendliche prügeln Mann (63) aus der S3 - mutige Zeugin macht Handyfotos
Proteststürme auf der Johannishöhe
Ein erster Vorentwurf für den Straßenausbau der Johannishöhe liegt auf dem Tisch. Der sieht einen Gehweg auf ganzer Länge und eine fünf Meter breite Straße vor. Im …
Proteststürme auf der Johannishöhe
Zwei Wortmeldungen, dann war’s schon vorbei
Entweder sie haben sich noch nicht vom Schock über die Kosten der Wassernetzsanierung erholt. Oder aber die Allinger sind trotz allem ganz zufrieden mit ihrer Gemeinde. …
Zwei Wortmeldungen, dann war’s schon vorbei

Kommentare