+

Polizeireport

Marihuana in Flüchtlingsunterkunft entdeckt

Rund 250 Gramm Marihuana haben Polizisten am vergangenen Samstagvormittag in der Unterkunft für Asylbewerber am Fliegerhorst sichergestellt.

Fürstenfeldbruck – Die Drogen gehörten nach ersten Erkenntnissen der Polizei einem 32-Jährigen Bewohner aus Nigeria. Gegen den Mann wurde Haftbefehl erlassen.

Nachdem er zuvor bereits abgewiesen worden war, weil er Alkohol in die Unterkunft bringen wollte, überprüfte der Sicherheitsdienst erneut den Rucksack des Mannes. Dort fanden sie ein in Folie eingewickeltes Päckchen, in dem sie Rauschgift vermuteten. Der 32-Jährige flüchtete daraufhin.

Die Sicherheitskräfte verständigten die Polizei. Aufgrund einer richterlichen Anordnung wurde das Zimmer des Verdächtigen durchsucht. Dort fanden die Beamten allerdings nichts.

Als der 32-Jährige gegen 19.15 Uhr zur Unterkunft zurückkehrte, flüchtete er zwar erneut, konnte aber wenig später von Beamten der Polizeiinspektion Fürstenfeldbruck nahe der Asylunterkunft in einem Waldstück festgenommen werden.

Die Staatsanwaltschaft München II hat gegen den Tatverdächtigen, der sich nicht zu den Vorwürfen äußern wollte, Antrag auf Haftbefehl wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln gestellt. Mittlerweile wurde von einem Ermittlungsrichter ein Haftbefehl erlassen. Jetzt sitzt der 32-Jährige erst einmal in Untersuchungshaft.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall am Bahnhof in Türkenfeld - Behinderungen im S-Bahnverkehr
Furchtbarer Unfall am Mittwoch in der Früh am Bahnhof in Türkenfeld: Ein 37-Jähriger ist von einer S-Bahn erfasst und dabei tödlich verletzt worden.
Tödlicher Unfall am Bahnhof in Türkenfeld - Behinderungen im S-Bahnverkehr
Ziel 21: Vorstand und Beirat für weitere zwei Jahre bestätigt
Der Germerswanger Gottfried Obermair bleibt für weitere zwei Jahre Vorsitzender von Ziel 21.
Ziel 21: Vorstand und Beirat für weitere zwei Jahre bestätigt
Nord-Süd-Durchblick soll bald wieder stehen
Der Nord-Süd-Durchblick, der über 25 Jahre am nördlichen Bahnhofsvorplatz stand, soll restauriert und wieder aufgestellt werden.
Nord-Süd-Durchblick soll bald wieder stehen
Sie sammelt Brillen für die Ärmsten
Hannah Wipplinger ist 15 Jahre alt, geht in die 9. Klasse am Max-Born-Gymnasium – und hat ein großes Herz.
Sie sammelt Brillen für die Ärmsten

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.