1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck

Preise für Hort und Kita werden neu verhandelt

Erstellt:

Kommentare

Banknoten
Beispielfoto © dpa / Jens Wolf

Die endgültige Entscheidung über die Gebührenerhöhung in ihren Kindergärten und Horten ist vom Stadtrat verschoben worden. Kurz vor der entsprechenden Sitzung reichte Alexa Zierl (Die Partei & Frei) einen Änderungsantrag ein.

Fürstenfeldbruck – Zierl beantragt, die Gebühren für den Kindergarten stärker zu erhöhen und dafür die Hortgebühren zu senken. Sie argumentiert, dass vor allem die Betreuung während der Schulzeit für Familien mit geringem Einkommen wichtig sei. Außerdem spricht laut Zierl für diesen Vorschlag, dass es für den Kindergarten in Zukunft einen Zuschuss von 100 Euro durch den Freistaat Bayern gibt, der die Eltern ohnehin entlaste. „Dazu kann weder ich noch die Verwaltung jetzt etwas sagen“, erklärte Raff dann vor der Sitzung. Der Punkt wird deswegen im Januar in einer Sondersitzung des zuständigen Ausschusses für Integration, Soziales, Jugend und Sport noch einmal beraten. (fd)

Das waren die ursprünglichen Pläne.   

Auch interessant

Kommentare