In Bruck

Protest in Dependance aufgelöst

Fürstenfeldbruck - Unterm Strich ist es der Polizei am Sonntagabend gelungen, den Protest einiger Asylbewerber in der Dependance am Fliegerhorst ohne Zwangsmaßnahmen zu befrieden. Das berichtete der Vize-Chef der Brucker Inspektion, Michael Fischer, am Montag auf Nachfrage. 

40 bis 50 Asylbewerber zumeist aus dem Senegal, einige aus Mali, hatten sich zusammengetan und den Zugang zur Kantine in der Asylunterkunft am Fliegerhorst blockiert. Ganz offenbar sollte die Aktion ein Protest gegen das Essen aus der Kantine sein, berichtete Fischer. Es kam zu einem massiven Polizeiaufgebot, wie schon öfter sei die Situation auf des Messers Schneide gewesen.

 Den Beamten sei es aber schnell gelungen, den Protest aufzulösen und die Flüchtlinge in ihre Zimmer zu schicken. Man habe zwei oder drei Rädelsführer ausgemacht, berichtete Fischer, wobei es – wie ebenfalls schon häufiger – wieder zu Verständigungsschwierigkeiten wegen der Sprachbarriere gekommen sei. Weitere Maßnahmen, etwa die Verlegung der Rädelsführer in andere Unterkünfte, sollen besprochen werden. Auslöser für den Protest war offenbar ein Reisgericht, dass am Sonntag auf den Tisch kam. Dass das Gericht ablehnungswert gewesen sei, habe er persönlich nicht feststellen können, berichtete Fischer, der vor Ort war.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

18-Jähriger auf dem Heimweg geschlagen und ausgeraubt
Auf dem Fußmarsch vom S-Bahnhof Germering-Harthaus nach Hause wurde ein Puchheimer (18) am frühen Dienstagmorgen von drei Männern beraubt. Sie schlugen ihn auch.
18-Jähriger auf dem Heimweg geschlagen und ausgeraubt
Wenn Finnen jodeln und Gummistiefel zum Kunstwerk werden
Was ist einfacher? Als Deutscher finnischen Tango zu tanzen oder als Finne zu jodeln? Beim Festnachmittag des Deutsch-Finnischen Clubs Puchheim zum zehnjährigen Bestehen …
Wenn Finnen jodeln und Gummistiefel zum Kunstwerk werden
Es war Liebe auf den ersten Blick durchs Fenster
Vor fast 40 Jahren haben die Eheleute Adelheid und Klaus Lindner mit Fürstenfeldbruck einen festen Wohnort gefunden. Eine noch längere Konstante ist ihre Ehe.
Es war Liebe auf den ersten Blick durchs Fenster
Überfall in Fürstenfeldbruck: Mann mit Baby ausgeraubt
Mitten in Fürstenfeldbruck ist ein Mann am Montag Opfer eines Raubüberfalls geworden. Er war mit seinem sechs Monate alten Baby unterwegs. 
Überfall in Fürstenfeldbruck: Mann mit Baby ausgeraubt

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion