„Roxette“-Superstar Marie Fredriksson ist tot - Todesursache ist bekannt 

„Roxette“-Superstar Marie Fredriksson ist tot - Todesursache ist bekannt 
Gemeinderat Martin Schäfer (UWG) und Martin Runge (Grüne) klebten gemeinsam Plakate.

Am Gröbenzeller Bahnhof

Protest gegen NPD-Infostand

Gröbenzell - In Gröbenzell formiert sich Protest gegen einen Infostand der NPD am Bahnhof. Erste Plakate sind geklebt.

Alle Fraktionen aus dem Gemeinderat, also die Grünen, die Spd, die CSU, die FDP, die UWG und die FW, tragen die Plakataktion mit. Ihr Motto: Gröbenzell ist bunt statt braun. Die Fraktionen planen außerdem Gegen-Infostände.

Die Politiker der demokratischen Parteien hatten kurzfristig von dem Infostand erfahren. Die Gemeinde hat keine juristische Handhabe, ihn zu verbieten.

Die NPD-Vertreter brachen ihren Info-Stand kurz nach Beginn der Protestaktion ab. Allerdings ist ihr Stand auch für Freitag und Samstag offiziell angemeldet. Die Gröbenzeller-Parteien wollen wachsam bleiben.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Förderung für Solarstrom vom Dach
Wer in Landsberied Strom aus Sonnenenergie erzeugen will, kann dafür in Zukunft einen Zuschuss von der Gemeinde bekommen. Für die nächsten beiden Jahre stellt der …
Förderung für Solarstrom vom Dach
Bundeswehr verlässt den Fliegerhorst Fürstenfeldbruck später als erwartet
Die Bundeswehr wird den Fliegerhorst Fürstenfeldbruck drei Jahre später verlassen als zuletzt gedacht. Das hat mehrere Gründe.
Bundeswehr verlässt den Fliegerhorst Fürstenfeldbruck später als erwartet
SPD setzt auf ein bewährtes Team
Die SPD hat als dritte Gruppierung nun ihre Kandidaten für den Gemeinderat nominiert. Zehn Frauen und sechs Männer stellen sich am 15. März zur Wahl für die 14 Mandate …
SPD setzt auf ein bewährtes Team
Kindergartenkinder freuen sich über Neubau
Das neue Kinderhaus St. Nikolaus ist offiziell eingeweiht worden. Der Neubau ersetzt den vor fast vier Jahren abgerissenen Kindergarten, der wegen Schimmelbefalls …
Kindergartenkinder freuen sich über Neubau

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion