Containern - auf nächtlichem Streifzug

Aus dem Gericht

Prozess wegen Containern: Termin wieder abgesetzt

Die beiden Olchingerinnen, die im Juni dabei erwischt wurden, wie sie nachts weggeworfene Lebensmittel aus einem Supermarktcontainer gefischt hatten, sollten eigentlich am 10. Dezember auf der Anklagebank des Brucker Amtsgerichtes Platz nehmen. 

Olching – Doch der Richter hat den Termin nun abgesetzt. 

Containern wird vom Gesetzgeber als Straftat eingestuft. Die Olchingerinnen hatten deshalb einen Strafbefehl wegen Diebstahls in besonders schwerem Fall erhalten: Sie sollten 1200 Euro (40 Tagessätze zu je 30 Euro) bezahlen. Sie legten Widerspruch ein – ihr Einspruch gegen den Strafbefehl wäre eben am 10. Dezember zur Verhandlung gestanden. Wie es nun weitergeht, ist derzeit offen. Die Staatsanwaltschaft hatte den Studentinnen bereits im Vorfeld ein Angebot gemacht, sobald sie acht Stunden Sozialarbeit geleistet haben, das Verfahren einzustellen.

 Die Staatsanwaltschaft ging mittlerweile davon aus, dass Lebensmittel aus dem Müll eine geringwertige Sache sind. Die Olchingerinnen aber wollten den Prozess: Sie sind überzeugt, dass Containern kein Verbrechen ist und wollen freigesprochen werden. Sie hoffen letztlich auf eine Gesetzesänderung, sodass Containern entkriminalisiert wird. Die jungen Frauen haben mittlerweile viel Unterstützung bekommen. Für den Verhandlungstag war eine Kundgebung mit Vorträgen, Musik und einem Stand mit gerettetem Essen geplant. Die Fürstenfeldbrucker Lebensmittelretter-Gruppe unterdessen hat sich vom Containern abgegrenzt.(sus)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein selbstbestimmtes Leben bis zum Schluss
 Seiner großen Liebe Marianne begegnete Werner Duve im Ostseebad Warnemünde. 1948 war das, und was folgte, waren 62 glückliche gemeinsame Jahre, der größte Teil davon in …
Ein selbstbestimmtes Leben bis zum Schluss
Erinnerung an die Kindheit auf dem Dorf: Jeder schaute auf jeden
17 Jahre lang lebte Ludwig Koschier in Hattenhofen, er verbrachte dort seine Kindheit und Jugend. Jetzt blickt der heute 80-Jährige zurück: Er schreibt seine Erlebnisse …
Erinnerung an die Kindheit auf dem Dorf: Jeder schaute auf jeden
Stadthalle stürzt in Corona-Finanzloch
Die Auswirkungen der Corona-Pandemie haben auch die Stadthalle getroffen. Leiterin Medea Schmitt betonte im Betriebsausschuss, ein regulärer Betrieb sei nicht möglich: …
Stadthalle stürzt in Corona-Finanzloch
So geht es mit dem Böhmerweiher weiter
Gerade wenn die Sonne lacht, tummeln sich viele Menschen am Böhmerweiher. Dabei gibt es auf dem Areal weder sanitäre Anlagen noch Wasserwacht. Der Plan ist schon lange, …
So geht es mit dem Böhmerweiher weiter

Kommentare