Publikum strömt zu Modellbautagen

Fürstenfeldbruck - Die Fürstenfelder Modellbautage waren eine gelungene Premiere, zu der das Publikum in Scharen strömte - zum Staunen und Fachsimpeln.

Die meisten haben als Kinder mit dem Modellbauen begonnen, sind dann als Erwachsene nicht mehr weggekommen und haben es als Hobby professionalisiert. „Ich habe früher mit meinem kleinen Sohn zusammen gebaut“, erzählt Jürgen Bartosch aus Heimstetten. „Mittlerweile ist der fast erwachsen und findet’s peinlich, wenn ich auf der Messe meine Modelle herzeige.“

Dabei ist Bartosch, der vor mehr als zehn Jahren den Verein Bricking Bavaria gegründet hatte, schon viel weiter als „Modellbausatz kaufen - bauen - den nächsten kaufen“. Anhand eines Fotos oder aus eigener Fantasie baut er mit unzähligen Lego-Steinen Feuerwehrautos, Schlösser, Landschaften und Züge. Die Steine stammen aus Wühlkisten, geschlachteten Sets oder vom Internethandel, also nicht von einem vorgegebenen Modell-Set.

„Das Bauen ist aber nur ein Drittel des Hobbys, genauso aufwändig ist das Materialbeschaffen und -sortieren und die Ausstellungen, auf denen ich eigene Werke und die der Vereinsmitglieder präsentiere“, sagt Bartosch. Der Klassiker sind aber die unzähligen Flugzeug-, Schiffs- oder Panzermodelle, die meist fertig gebaut auf langen Tischen ausgestellt sind. Drei Bundeswehr-Tornados blinken sogar exakt wie die Großen.

„Die Modellbauer trennen sich ungern von ihren Schätzen, haben aber zuhause keinen Platz mehr oder finanzieren sich mit dem Verkauf den nächsten Bausatz“, hat Ausstellungsleiter Hermann Unverdorben beobachtet. Der Inhaber von Traudl’s Modellbauladen gehört wie einige andere Aussteller zu den Modellbau-Fachhändlern. (mjk)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichte Sprache: Er will Texte für alle verständlich machen
Wenn der im Rollstuhl sitzende Herbert Sedlmeier als Kreisbehindertenbeauftragter dafür kämpft, dass Menschen mit Behinderung ungehinderten Zugang zu allen …
Leichte Sprache: Er will Texte für alle verständlich machen
Ackergift soll auf Gemeindegrund tabu sein
In der Gröbenbachgemeinde sollen künftig deutlich weniger Ackergifte versprüht werden. 
Ackergift soll auf Gemeindegrund tabu sein
“Ich bin Satan und sauge dir das Blut raus“ - Stadtbekannter Verwirrter vor Gericht
„Gaudikrankenschwester“, „Mehlwurm“, „Flittchen“ – mit diesen Beschimpfungen hält Karl D. (57) die Bürger in der Amperstadt seit Jahren auf Trab. Nun prüft das Münchner …
“Ich bin Satan und sauge dir das Blut raus“ - Stadtbekannter Verwirrter vor Gericht
Amtsgericht sucht neue Schöffen
Der Landkreis ist auf der Suche nach Schöffen. Die neue fünfjährige Amtsperiode für die Laien-Richter beginnt 2019. Einer von ihnen ist Hans Lienert. Der Pensionär liebt …
Amtsgericht sucht neue Schöffen

Kommentare