+

Stadtrat 

CSU: Puchheim soll sich besser vermarkten

Braucht Puchheim ein Marketingkonzept für sich selbst? Diese von der CSU aufgeworfene Frage ist jüngst im Stadtrat diskutiert worden.

PuchheimAls Mauerblümchen unter den Kommunen ist die Stadt eigentlich nicht bekannt. Als fahrrad-, kinder- und klimafreundlich präsentiert man sich in Puchheim. Zudem will man weltoffen sein. Schließlich hat die Stadt den höchsten Ausländeranteil im Landkreis und ist als soziale Stadt bekannt, die ihr Hochhaus-Quartier Planie aufwerten will. Wie Bürgermeister Norbert Seidl (SPD) in der Sitzung ausführte, fehlt es auch am einheitlichen „corporate design“ nicht. Das grün-blaue Logo ziert mittlerweile alle Infoblätter. Für Broschüren, Flyer und Plakate bemüht man sich um eine „einheitliche Formensprache“, also wiedererkennbare Schrift und gleiches Farbkonzept.

Der CSU war das nicht genug. „Schön verpackt reicht nicht, es braucht auch schöne Inhalte“, sagte Fraktionsvorsitzender Thomas Hofschuster. Die Christsozialen vermissen beispielsweise ein Stadtmagazin mit „auflockernden Inhalten“ wie Kochrezepten oder chinesischem Horoskop. Außerdem eine Puchheim-App mit wesentlichen Themen von der Homepage. Und auch mehr auf spezielle Bedürfnisse zugeschnittenes Informationsmaterial wie beispielsweise Broschüren für Senioren oder zur „Gastlichkeit in Puchheim“.

Ein neuer Internet-Auftritt

Besonders ein Info-Führer durch das Puchheimer Wirtschaftsleben fehlt der CSU. Damit könnte man Werbung für den Gewerbe-Standort machen, aber auch den Ortsansässigen zeigen, dass sie zum Einkaufen keine weiten Wege zurücklegen müssen. „Was ihr braucht, gibt es alles in Puchheim“, formulierte Hofschuster.

Einige Anregungen der CSU seien bereits aufgegriffen, andere habe man auf dem Schirm, versicherte Seidl. So soll der Internet-Auftritt, das „alte Graffl“, modernisiert werden, danach werde man sich dem Thema Puchheim-App zuwenden. Dafür brauche es aber mehr als nur ein schnell entwickeltes Angebot eines Unternehmens: „Ich will die Stadt auch nicht verramschen.“ (op)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Was die Grießnockerl-Affäre mit einem Sack Popcorn zu tun hat
Popcorn, Softdrink und... Grießnockerlsuppe? Mit ungewöhnlicher Verpflegung ausgestattet strömten die Filmfans in den Kinosaal um den aktuellen Eberhofer-Krimis …
Was die Grießnockerl-Affäre mit einem Sack Popcorn zu tun hat
Plakate beschmiert: SPD erstattet Anzeige
Die SPD in Gröbenzell beklagt, dass diverse Wahlplakate verschiedener Parteien verunstaltet worden sind. Es wurde Anzeige erstattet.
Plakate beschmiert: SPD erstattet Anzeige
15-Jähriger will in Pizzeria einbrechen
Die Polizei hat am Freitrag in der Früh um 4.45 Uhr dank der Aussage eines Zeugen einen 15-Jährigen festgenommen. Er hatte zuvor versucht, in eine Pizzera an der …
15-Jähriger will in Pizzeria einbrechen
A 96: Brückenschlag zur Kaserne
Die Arbeiten zum sechsstreifigen Ausbau der Lindauer Autobahn inklusive einer Lärmschutzgalerie bei Germering liegen voll im Plan. Wegen des Neubaus der Brücke am Ende …
A 96: Brückenschlag zur Kaserne

Kommentare