1. Startseite
  2. Lokales
  3. Fürstenfeldbruck
  4. Puchheim

Das Hotelzimmer der Zukunft

Erstellt:

Von: Kathrin Böhmer

Kommentare

Den Wald in das Hotelzimmer geholt: Studentin Luisa Göllner hat mit Josefa Rackl ein nachhaltiges Konzept für mehr Wohlfühlatmosphäre geschaffen. Umgesetzt hat es die Puchheimer Firma TM Ausbau.
Den Wald in das Hotelzimmer geholt: Studentin Luisa Göllner hat mit Josefa Rackl ein nachhaltiges Konzept für mehr Wohlfühlatmosphäre geschaffen. Umgesetzt hat es die Puchheimer Firma TM Ausbau. © TM Ausbau

Die Puchheimer Firma TM Ausbau war maßgeblich an der Realisierung eines Hotelkonzeptes beteiligt, das nicht zuletzt auf Nachhaltigkeit setzt.

Puchheim – Die beiden Mediendesign-Studentinnen Luisa Göllner und Josefa Rackl konnten mit ihrer Idee bei einem Wettbewerb überzeugen, der vom Hotelkompetenzzentrum in Oberschleißheim bei München veranstaltet wurde. Mit Keramikfliesen in dunkler Betonoptik, Holz- und Mooselementen bringen die beiden Siegerinnen den Wald ins Hotelzimmer. So soll eine Wohlfühlatmosphäre geschaffen werden, die bei Geschäftsreisen für Entspannung sorgen soll. Der zentrale Gedanke des Konzeptes ist es, durch die Verwendung von Elementen aus dem heimischen Wald an die Kindheit in der Natur zu erinnern und somit ein Gefühl der Geborgenheit zu erzeugen. „Keine digitale Illusion wird jemals unsere Sinne so überfluten können, wie die Natur selbst“, erläutert Göllner.

Die Studentinnen legten laut Pressemitteilung von TM Ausbau bewusst viel Wert auf hochwertige Naturprodukte.

Für eine hohe Nachhaltigkeit wurde das Hotelzimmer außerdem mit einer Infrarotflächenheizung ausgestattet. Diese arbeite ökologisch, besitze eine schnelle Reaktionszeit und sorge für Behaglichkeit. Zudem habe sie den Vorteil, dass bei der Anschaffung geringere Investitionskosten als bei einem wassergeführten System entstünden.

Die technische Beratung und den Einbau der Heizung übernahm TM Ausbau. Die Chefetage von TM Ausbau, das deutschlandweit zu den führenden Unternehmen in der Branche gehört, hat das Konzept der jungen Kreativen überzeugt. „Es spiegelt den aktuellen Zeitgeist perfekt wider und schärft zugleich das Bewusstsein für den achtsamen Umgang mit sich und der Natur“, so Geschäftsführer Roland Härtl.

Das Musterzimmer konnte im Rahmen einer offiziellen Eröffnung im Hotelkompetenzzentrum in Oberschleißheim besichtigt werden. Studentin Josefa Rackl ist sich sicher: „Daran werden sich noch viele Hoteliers orientieren.“  gar

Auch interessant

Kommentare