+
Beispielfoto

Bauausschuss genehmigt 

Döner-Bude im Gebwerbegebiet darf bleiben

Der Imbissstand am Ikarus-Center kann jetzt auch auf baurechtlich sicherer Basis Döner, Pizza und Getränke anbieten. 

Puchheim– Der Bauausschuss des Stadtrats hat nachträglich die elf Quadratmeter große Bude und eine mehr als drei Mal so große Freischankfläche auf dem Parkplatz des Einkaufszentrums genehmigt. Dafür entfallen zwar drei Stellplätze. Die Gesamtzahl gilt aber immer noch als ausreichend. Laut Verwaltung dient der Imbiss der Versorgung im Gewerbegebiet.

Vor der Entscheidung war allerdings noch eine Unklarheit auszuräumen. Neben dem Dönerladen gibt es einen weiteren Anbieter, der immer mal wieder samstags im Gewerbegebiet verkauft. Dieser braucht als nicht-ständiger Verkäufer keine baurechtliche Genehmigung. Der Dönerladen-Inhaber betreibt allerdings beide Versorgungsstationen.

Ein Ansturm auf den Dönerladen

Wolfgang Wuschig (ubp) hielt den Döner-Stand zwar für eine „Bereicherung“, wollte den Betreiber aber ermahnen lassen, künftig erst um eine Genehmigung nachzusuchen und dann zu verkaufen. Und eigentlich hätte der gute Mann sich erkenntlich zeigen und dem Ausschuss Döner zukommen lassen können, sagte Michael Burkhart (FW) freilich im Spaß.

Wortkarg blieb nur Alt-Bürgermeister Erich Pürkner (CSU), der als Anwalt des Betreibers persönlich befangen war. Auch er sprach aber zum Schluss von einem „unheimlichen Run“ auf einen „ständig belagerten“ Imbissstand.  (op)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neuer Wertstoffhof
Der kleine Wertstoffhof wird verlegt. Der neue Standort liegt, wie vom Moorenweiser Gemeinderat einstimmig beschlossen, am Feuerwehrhaus in der Lärchenstraße.
Neuer Wertstoffhof
Wasser wird abgedreht
 Es hat einen Wasserrohrbruch im Bereich der Josef-Sell- und Bahnhofstraße gegeben, wie Bürgermeister Josef Heckl am Freitag mitgeteilt hat – als der Schaden entdeckt …
Wasser wird abgedreht
Tennishalle: Es muss so bleiben, wie es ist
Das Areal der FTG-Tennishalle an der Schmiedstraße muss in den nächsten zwei Jahren so bleiben, wie es ist. Der Stadtrat hat jetzt eine dafür notwendige …
Tennishalle: Es muss so bleiben, wie es ist
Im Sattel zu Problemstellen und Bauprojekten
Die Gemeinderatsmitglieder radeln mit dem Bürgermeister einmal im Jahr durch die Gemeinde – um sich vor Ort ein Bild zu machen. Im Fokus standen heuer auf Wunsch der CSU …
Im Sattel zu Problemstellen und Bauprojekten

Kommentare