Ex-1860-Präsident Dieter Schneider laut Medienbericht gestorben

Ex-1860-Präsident Dieter Schneider laut Medienbericht gestorben
+
Blaue Fotografien im satten Grün: Fotografin Barbara Kreutner zeigte ihre großformatigen Aufnahmen beschattet vom ausladenden Blätterdach einer Rotbuche.

Ausstellung im Puchheimer Künstlerhaus 

Faszination Freiluft-Atelier

Freiluft-Galerien üben auf Besucher eine gewisse Faszination aus. Deshalb hatte auch die Künstlergemeinschaft GröbenArt eine solche in ihrem Puchheimer Domizil aufgebaut. Allerdings konnten die Werke erst gegen 13 Uhr in den Garten wandern – nachdem sich die Regenwolken verzogen hatten.

Puchheim – Im riesigen Wohnzimmer, auf rund 100 Quadratmetern und rund um den zentralen großen Kronleuchter herum, präsentierten die GröbenArt-Künstler ihre neuesten Werke. Viele Öl- und Acrylbilder, Aquarelle, Fotografien, Zeichnungen und natürlich auch Objekte fanden aber – nachdem die Sonne die Wolken beiseitegeschoben hatte – schnell einen neuen Platz im weitläufigen Garten. Unter einer mächtigen Rotbuche präsentierte die Maisacher Fotografin Barbara Kreutner im satten Grün ihre großformatigen Aufnahmen. Wenige Schritte davon entfernt leuchteten Michaela Friedrichs Sonnenblumen in Acryl von der Leinwand und ließen expressionistische Franz-Marc-Stimmung aufkommen.

„Ich bin total geflasht von dieser Atmosphäre.“

Sonnenblumen: Michaela Friedrich malt mit Leidenschaft. Ihre Sonnenblumen-Variationen erinnern an den Münchner Expressionisten Franz Marc.

„Ich bin total geflasht von dieser Atmosphäre“, sagt Manuela Reiner, während sie drei großformatige Werke der Gröbenzeller Künstlerin Michaela Friedrich bewundert.

Ob im weitläufigen Garten oder im riesigen Wohnzimmer: Das Künstlerhaus überzeugt trotz seiner Großzügigkeit mit künstlerischem Flair. Obwohl im Parterre und im Garten nicht an Raum gespart wurde, werden auch neue Gäste schnell heimelig inmitten dieses kulturellen Ambientes. Es geht einfach ganz natürlich und nicht gespreizt zu. „Wir alle fühlen uns hier rundum wohl, das Haus ist wie geschaffen für uns“, sagen die GröbenArt-Künstler.

Auch die sieben Ateliers im Obergeschoss waren am Sonntag für die Besucher geöffnet. Darin geht es zwar vergleichsweise eng zu, aber das macht gar nichts, wie Michaela Friedrich betont, denn: An großformatigen Werken können die Künstler jederzeit im Gemeinschaftswohnzimmer arbeiten.

Das Künstlerhaus der Künstlergemeinschaft GröbenArt

Im Puchheimer Künstlerhaus haben vor knapp drei Jahren sieben freischaffende Künstler von GröbenArt Atelierräume gefunden. Zuvor stand das Haus, das von einem parkähnlichen Garten umgeben ist, jahrelang leer. Die ehemaligen Besitzer hatten es der Bürgerstiftung für den Landkreis vermacht, mit der Auflage, dass es nicht zu Wohn- oder wirtschaftlichen Zwecken genutzt werden dürfe. GröbenArt-Vorsitzender Hans J. Hönninger wurde auf das Kleinod aufmerksam. Das rund 100 Quadratmeter große ehemalige Wohnzimmer im Erdgeschoss ist wie gemacht für Ausstellungen, gleichwohl bietet es sich für Workshops im größeren Kreis an

von Angi Kiener

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Böse Überraschung: Kran schüttet Beton in Schlafzimmer
Ungewöhnlicher Unfall am Donnerstag um 14 Uhr in Germering: ein Baukran hat Beton in die Wohnung einer 53-Jährigen gekippt.
Böse Überraschung: Kran schüttet Beton in Schlafzimmer
Senivita-Altenheim: Beirat passt auf
 Der Sparkurs des Seniorenheim-Betreibers Senivita hatte im Mai hohe Wellen im Landkreis geschlagen.
Senivita-Altenheim: Beirat passt auf
Das wird Maisachs Fußgängerzone
Das Maisacher Ortszentrum hat sich neu erfunden. Zwischen Bahnhof- und Riedlstraße ist ein großer Komplex in die Höhe gewachsen. 
Das wird Maisachs Fußgängerzone
Der kleine Stachus ist abgerechnet
Die Umgestaltung des Kleinen Stachus ist finanziell fast punktgenau abgeschlossen worden. Das 2,7 Millionen Euro teure Projekt ist nur um rund 32 000 Euro kostspieliger …
Der kleine Stachus ist abgerechnet

Kommentare