Norbert Seidl „Die Beben haben auchdie Stadt überrascht.“

Aktuelle Stunde

Geothermie: Unsicherheit ist groß

Die geplante Geothermie-Erschließung bleibt für einige Puchheimer eine Technologie mit vielen Unbekannten. Die Aktuelle Viertelstunde der jüngsten Stadtratssitzung nutzte eine Bürgerin, um nach Schadenersatz-Möglichkeiten durch die Stadt nach einem Mikrobeben zu fragen.

Puchheim „Wer haftet konkret? Kann ich ins Rathaus kommen mit der Rechnung?“, wollte sie wissen.

Hintergrund war eine Äußerung von Rathauschef Norbert Seidl (SPD) auf der Bürgerversammlung für Puchheim-Bahnhof, wonach das Kapital der Stadt „unendlich“ sei und zur Schadensregulierung auf alle Fälle ausreiche. Er sei von seinem Kämmerer schon gerüffelt worden, verriet Seidl, und er bitte, die Aussage „symbolisch zu verstehen“. Allerdings sei es in der Tat so, dass zwar ein Privatunternehmen, nicht aber eine Kommune in Insolvenz gehen könne.

Ein anderer Bürger warf Seidl vor, das Thema – ganz anders als etwa die Stadtmitteplanung – nicht wirklich in die Bevölkerung getragen zu haben. Jetzt sei die Ungewissheit groß, dabei würden schon „im Februar die Bohrtürme stehen“.

Einen derartigen Zeitplan gebe es mitnichten, so der Bürgermeister. Allerdings hätten die Aufsehen erregenden Erdbewegungen in Poing (Landkreis Ebersberg) auch die Stadt überrascht. „Jetzt müssen wir uns mit der Sache anders befassen als vorher.“ Auf der großen Informationsveranstaltung Anfang nächsten Jahres sollen aber alle Fragen, vor allem die nach Schadensregulierungen, nach Möglichkeit beantwortet werden.

Alt-Bürgermeister Erich Pürkner (CSU) wies später in der Sitzung darauf hin, dass bei vergleichbaren Vorhaben – etwa dem U-Bahn-Bau – Beweissicherungsverfahren längst zum Standard gehörten und von den Gerichten mittlerweile auch als Rechtsanspruch der Eigentümer gewertet würden. Dabei werden öffentlich vereidigte Sachverständige mit einer Vorab-Dokumentation möglicher betroffener Gebäude samt ihrer etwaigen Vorschäden beauftragt. Ein solches Verfahren habe auch die Bohrfirma von sich aus zugesagt, berichtete Seidl. 

  op

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Demo gegen AfD vor dem Kloster Fürstenfeld
Mit Trillerpfeifen und Transparenten haben am Dienstagabend gut 250 Menschen gegen den Wahlkampfauftritt des AfD-Parteivorsitzenden Jörg Meuthen im Veranstaltungsforum …
Demo gegen AfD vor dem Kloster Fürstenfeld
Stadt kauft zweiten Bus für die Jugendarbeit der Vereine
Gut zwei Jahre lang musste die Stadt mit nur einem Jugendbus auskommen. Einer der beiden Gefährte, die vor allem von den Jugendabteilungen der Vereine genutzt werden, …
Stadt kauft zweiten Bus für die Jugendarbeit der Vereine
Frau kracht mit ihrem Auto frontal gegen Postfiliale
Eine 73-Jährige ist am Montag mit ihrem Audi um 12.30 Uhr beim Parken frontal gegen die Wand der Postfiliale an der Ährenfeldstraße geprallt. 
Frau kracht mit ihrem Auto frontal gegen Postfiliale
Viel Applaus für Europapolitiker der CSU
Manfred Weber, Europa-Parlamentarier und Bewerber für den Posten als EU-Kommissionspräsident, hat Gröbenzell besucht. Gesprochen wurde unter anderem über den Brexit und …
Viel Applaus für Europapolitiker der CSU

Kommentare