+
Düzen Tekkal, die Journalistin spricht mit Migranten.

Das bietet das Programm

Puchheim feiert die Demokratie

Um die Demokratie zu zelebrieren veranstaltet Puchheim am Samstag eine Lange Nacht. Für Besucher gibt es einiges zu erleben. 

Puchheim – Vom Weißwurstfrühstück über Familienkino bis hin zum Rockkonzert: Am morgigen Samstag, 15. September, wird bei der Langen Nacht der Demokratie einiges geboten. Fast 50 Punkte weist das Programm auf. Die Stadt nimmt als eine von zehn bayerischen Kommunen an der Aktion des Wertebündnisses Bayern teil. Man will zeigen: „Wir stehen für eine wertegebundene, lebendige Demokratie“, erklärt Vizebürgermeister Rainer Zöller. An diesem Abend dürfen und sollen sich die Bürger beteiligen, denn Demokratie lebe vom Mitmachen. Zöller: „Das brauchen wir in diesen Tagen ganz besonders.“ Damit spielt er auf die rechten Ausschreitungen in Sachsen an.

Die Lange Nacht beginnt allerdings schon am Vormittag: Um 10 Uhr sind alle Bürger zu einem politischen Stammtisch auf dem Grünen Markt eingeladen. Bei Weißwürsten und Brezn stehen Bürgermeister Norbert Seidl und der Stadtrat für Fragen bereit. Ab 15.30 Uhr wird das Programm im Kulturzentrum PUC mit einem Kinderkino und dem jugendlichen Streicherensemble „Streichhölzer“ eröffnet.

Es gibt zahlreiche Workshops, Ausstellungen und Mit-Mach-Aktionen – außerdem sind hochkarätige Gäste geladen. Bundestagsabgeordnete Katrin Staffler (CSU) lässt sich ab 16.30 Uhr von Jugendlichen zum politischen Alltag in Berlin interviewen. Michael Schrodi (SPD) nimmt ab 19.15 Uhr an einer Podiumsdiskussion mit Journalist Stefan Primbs teil. Dieser leitet beim BR die Einheit „Social Listening und Verifikation“. Von 18 bis 18.30 Uhr redet er über Social Media und Fake News. Landtagsabgeordneter Sepp Dürr (Grüne) beantwortet ab 22 Uhr die Frage „Demokratie – Brauch ma des?“. Düzen Tekkal ist an diesem Abend ziemlich gut gebucht: Von 18.30 bis 19 Uhr spricht die Journalistin und Filmemacherin mit zugewanderten Menschen über kulturelle Grenzen und ihre Öffnung.

Ab 20 Uhr legt sie in ihrem Vortrag „Warum wir unsere Werte verteidigen müssen“ dar, warum das Grundgesetz unbedingt geschützt werden muss und bei der Integration jeder anpacken sollte. Anschließend nimmt sie an einer Podiumsdiskussion mit Gerhard Zierl, ehemaliger Präsident des Amtsgerichts München, und Journalist Dennis Lohmann teil.

Musikalisch abgerundet wird das Programm von der Puchheimer Band BluPanDu, die unter dem Motto „Rock for Democracy“ eigene Lieder spielt. Die Gruppe Impro Macchiato vom Fürstenfeldbrucker Viscardi-Gymnasium zeigt, wie Basisdemokratie im Theater funktioniert.

Jan Borchert

Das gesamte Programm finden Interessierte im Internet auf www.demokratie-puchheim.de.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Fürstenfeldbrucks Oberbürgermeister bleibt bis 2023 im Amt
Bei den Kommunalwahlen 2020 wird in der Kreisstadt ein neuer Stadtrat gewählt, aber kein Bürgermeister. OB Erich Raff (CSU) macht seine sechs Jahre voll und scheidet …
Fürstenfeldbrucks Oberbürgermeister bleibt bis 2023 im Amt
Frau verhält sich rücksichtslos in der S4 - als sie jemand anspricht, greift sie zum Messer
Eine 34-Jährige hat in der S4 mit einem Messer einen anderen Fahrgast bedroht. Die Situation eskalierte wegen einer Zigarette.
Frau verhält sich rücksichtslos in der S4 - als sie jemand anspricht, greift sie zum Messer
Auto hängt seit Monaten am Bahndamm - Halter erzählt absurde Geschichte
Am Bahndamm bei Fürstenfeldbruck hängt ein Auto - und der Polizei sind zunächst die Hände gebunden. Auch wenn die Erklärung des Halters irrsinnig erscheint.
Auto hängt seit Monaten am Bahndamm - Halter erzählt absurde Geschichte
Althegnenbergs Bürgermeister will aufhören
Seit fast 30 Jahren ist Paul Dosch auf der kommunalen Bühne, seit 2014 als Bürgermeister von Althegnenberg. Der 70-Jährige würde das Amt im Jahr 2020 gerne an einen …
Althegnenbergs Bürgermeister will aufhören

Kommentare