Puchhheim bekommt über 176.000 Euro

KommEnergie spült Geld in die Kassen

Puchheim – Die Stadt hat als inzwischen zweitgrößter Teilhaber des Stromversorgers KommEnergie gut verdient. Wie aus dem Beteiligungsbericht der Kämmerei für das Jahr 2015 hervorgeht, bekommt Puchheim von den Gewinnen aus dem Jahr 2015 eine Ausschüttung in Höhe von über 176 000 Euro (nach Steuern), mehr als die Mitgesellschafter Eichenau und Gröbenzell.

Grund ist die Erhöhung des Gesellschaftsanteils von elf auf 17 Prozent. Die wurde zwar erst zu Beginn dieses Jahres wirksam. Was an Gewinnen über die garantierte Mindestausschüttung von insgesamt 1,4 Millionen Euro verteilt wird, legten die Gesellschafter aber erst im Juni fest. Vom Jahresüberschuss der KommEnergie in Höhe von knapp 1,72 Millionen aus 2015 wurden 98 Prozent verteilt.

Der Umsatz der Gesellschaft, an der die Eon-Tochter Bayernwerk mit 61 Prozent des Kapitals, aber nur 49 Prozent der Stimmrechte beteiligt ist, erreichte 2015 fast 22,4 Millionen Euro. Das Energie-Unternehmen versorgt an die 18 000 Kunden, darunter auch größere Unternehmen. Insgesamt wurden nahezu 70 000 Megawattstunden Strom geliefert.  (op)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Vermisste Malina: „Wir stoßen auch an unsere Grenzen“
Regensburg - Die junge Studentin Malina Klaar aus dem Raum Fürstenfeldbruck wird seit Sonntag in Regensburg vermisst. Wir berichten im News-Ticker von der Suche.
Vermisste Malina: „Wir stoßen auch an unsere Grenzen“
Linda aus Olching
Familie Wieser aus Olching ist jetzt zu fünft. Kürzlich erblickte Linda das Licht der Welt. Am Tag ihrer Geburt wog das Mäderl 3700 Gramm und war 51 Zentimeter groß. Die …
Linda aus Olching
OB-Wahl 2017 in Fürstenfeldbruck: Die wichtigsten Fragen und Antworten
Fürstenfeldbruck – Voraussichtlich am Sonntag, 7. Mai, findet die Oberbürgermeisterwahl in Fürstenfeldbruck statt. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur OB-Wahl …
OB-Wahl 2017 in Fürstenfeldbruck: Die wichtigsten Fragen und Antworten
Carlotta aus Fürstenfeldbruck
Isabel und Florian Madlener aus Fürstenfeldbruck freuen sich über die Geburt ihres ersten Kindes. Carlotta (3220 Gramm, 49 Zentimeter) erblickte im Brucker Klinikum das …
Carlotta aus Fürstenfeldbruck

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare