Benjamin Miskowitsch koordiniert seit Wochen die Delegierten-Wahlen der CSU.
+
Benjamin Miskowitsch koordiniert seit Wochen die Delegierten-Wahlen der CSU.

Wegen Corona

Vorbereitung für Bundestagswahl: CSU mit Organisationsmarathon

  • Kathrin Böhmer
    vonKathrin Böhmer
    schließen

Die CSU ist unter Zeitdruck: Die Ortsverbände müssen dringend die Delegiertenwahlen durchführen, damit die Kandidaten für den Bundestagswahlkampf aufgestellt werden können.

Puchheim - Wegen der Corona-Pandemie wurden die Termine aufgeschoben, doch jetzt gibt es zeitlich wohl keine andere Möglichkeit mehr – trotz Lockdown werden die Mitglieder in Präsenz zusammenkommen müssen. Am kommenden Sonntag trifft sich etwa der Puchheimer Ortsverband im Kulturzentrum PUC.

„Die einzige Alternative wäre, dass die CSU nicht bei der Bundestagswahl antritt“, erklärt Landtagsabgeordneter Benjamin Miskowitsch. Und natürlich sei dies keine Alternative. Das Problem: Die Wahl muss als Präsenzveranstaltung stattfinden, das gilt für alle Parteien. Eine entsprechende Gesetzesänderung hatte der Bundestag abgelehnt, wodurch die Versammlung juristisch unanfechtbar ist. Die Christsozialen waren dennoch lange optimistisch und hofften, dass sie Termine außerhalb des Lockdowns finden würden. Doch dann kam die Ansage: Die Wahlen müssen zeitnah abgehalten werden – auch im verlängerten Lockdown.

„Wir machen im Kreisverband seit Wochen nichts anderes, als das zu koordinieren“, sagt Miskowitsch. Für 23 Ortsverbände müssen Hygienekonzepte organisiert werden. Miskowitsch selbst hat seine Versammlung in Mammendorf an der frischen Luft abgehalten.

Für das PUC habe man zu dem eigenen Hygienekonzept noch eines drauf gesattelt. So erhalte jedes Mitglied eine FFP2-Maske. Außerdem soll die Veranstaltung so zügig wie möglich über die Bühne gehen. Reden und Berichte werden verschickt – nur die Wahl wird vor Ort durchgeführt, so wie es die Satzung vorschreibt. Die Anzahl der Personen im großen Saal im PUC wird sich wohl auch in Grenzen halten: Bislang haben sich lediglich 15 Mitglieder von insgesamt 100 im Ortsverband angemeldet. Die ganze Sache ist freiwillig.

Das Problem der Delegiertenversammlung trifft die CSU stärker als etwa die Grünen, die weniger Ortsverbände haben: Denn es müssen erst alle Ortsverbände unter den gerade geltenden Umständen zusammengekommen sein und gewählt haben, bis sich der Kreisverband treffen und wiederum Delegierte aussenden kann. Dieser Termin ist für März vorgesehen.

Weitere Nachrichten aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck finden Sie hier.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare