+
Igel; Beispielfoto

Tierfreund erleidet Stichverletzung

Männer quälen Igel und greifen Passanten brutal an

Puchheim - Zwei Männer haben am Samstagabend einen Igel über einen Gehweg an der Kennedystraße gerollt und ihn damit furchtbar gequält. Dann griffen sie Passanten an, die die Tierquälerei verhindern wollten. Drei der Helfer wurden verletzt.

Es war am Samstag gegen 22:15 Uhr, als Zeugen sahen, was die beiden Männer anstellten:  Sie machten sich einen Spaß daraus, einen zusammengerollten Igel über den Gehweg zu rollen. Auf die Aufforderung der beiden Zeugen, damit aufzuhören, reagierten die Unbekannten äußerst aggressiv, wie die Kripo berichtet. Sie griffen die beiden Zeugen an und schlugen massiv auf sie ein. Ein Anwohner, der aufmerksam geworden war und zu Hilfe kommen wollte, sah sich ebenfalls Schlägen ausgesetzt. Schließlich flüchteten die beiden Angreifer zusammen mit zwei, an den Angriffen unbeteiligten, Begleiterinnen. Eine im Anschluss eingeleitete polizeiliche Fahndung nach den Flüchtigen führte nicht zu deren Festnahme.

Die drei verletzten Zeugen wurden zur Erstversorgung in ein Krankenhaus verbracht. Bei einem 36-Jährigen musste unter anderem eine Stichverletzung behandelt werden, weswegen der Verletzte in stationäre Behandlung aufgenommen wurde. Die weiteren Helfer im Alter von 22 und 28 Jahren hatten Prellungen erlitten und konnten das Krankenhaus wieder verlassen.

Der erste Täter ist etwa 30 Jahre alt,  rund 1,75 Meter groß. Er hat  muskulöse Arme, etwa fünf Zentimter lange dunkle Haare. Er trug einen ungepflegten gekräuselten Bart, der etwas länger als ein Drei-Tage-Bart war. Er sprach russisch.

Der zweite Täter ist ebenfalls etwa 30 Jahre alt. Er hat eine Glatze und ist etwa 1,85-1,90 Meter groß. Er sprach ebenfalls russisch.

Die beiden hatten Fahrräder mit angehängten Taschen dabei, in denen sich möglicherweise Flaschen befanden.

Eine der Begleiterinnen der Täter war ca. 25-30 Jahre alt, hat brünette Haare und sprach einen osteuropäischen Akzent.

Wer Hinweise zur Identität der beiden Tatverdächtigen, bzw. zur Identität ihrer Begleiterinnen oder anderweitige Hinweise zur Aufklärung geben kann, ist aufgerufen sich bei der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck unter der Telefonnummer 08141/612-0 zu melden.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aktionstag der Feuerwehr Germering: Programm auch für Kinder
Ob Sturmtief, Feuerbrand oder Schneechaos – wenn es brenzlig wird, hält das Team der Freiwilligen Feuerwehr Germering zusammen. An diesem Sonntag stellt sich die …
Aktionstag der Feuerwehr Germering: Programm auch für Kinder
Internationale Roboter-Meisterschaft kommt nach Germering
Der erst vor fünf Monaten gegründete Digiclub holt die Junior Robotics des Internationalen Roboter-Fußball-Verbands (FIRA) nach Germering. Im kommenden Jahr werden in …
Internationale Roboter-Meisterschaft kommt nach Germering
In Regio-Bahn: Mann (21) rastet aus und attackiert Schaffnerin - Fahrgäste retten sie
Mutige Fahrgäste haben in einem Zug bei Geltendorf eine Schaffnerin vor einem aggressiven Fahrgast gerettet. Eine der Helferinnen musste dabei selbst einstecken.
In Regio-Bahn: Mann (21) rastet aus und attackiert Schaffnerin - Fahrgäste retten sie
Volksfest Olching: Karibik-Bar ersetzt Weißbierkarussell
Wenige Wochen vor dem Olchinger Volksfest schlagen die Wogen hoch: Das bei einigen sehr beliebte Weißbierkarussell wird erstmals seit Jahren dort nicht mehr vertreten …
Volksfest Olching: Karibik-Bar ersetzt Weißbierkarussell

Kommentare