Beispielfoto

Neben dem Jugendzentrum soll ein Mehrfamilienhaus entstehen

Auf dem alten, heute dicht bewachsenen Post-Grundstück neben dem Jugendzentrum soll ein fünfgeschossiges Mehrfamilienhaus entstehen. 

Puchheim – Der zuständige Bauausschuss des Stadtrats lehnte einen positiven Vorbescheid für das Projekt zwar formal ab, weil es mit einer Firsthöhe von 15,9 Metern deutlich höher ausfällt als die Bauten in der näheren Umgebung. Die Hochhäuser der Planie zählen nicht als Bezugsgrößen. Allerdings soll der Planungsausschuss des Stadtrats um Prüfung gebeten werden, ob das Vorhaben nicht doch mit den „städtebaulichen Zielen“ übereinstimmen könnte, die für das neue Zentrum und seine Umgebung verfolgt werden. Anders ausgedrückt: Zu einer künftigen Stadtmitte könnte auch mal ein höherer Baukörper passen.

Im Bauausschuss gab es trotz der formalen Ablehnung mehrheitlich Zustimmung für die geplanten 17 Wohneinheiten in vier Normalgeschossen und einem Dachgeschoss. Mit dem zurückgesetzten Mansarddach wirke das Ganze von unten nicht so mächtig, im übrigen brauche die Stadt auch Wohnraum.

Aus den Reihen von ubp und Freien Wählern wurde vor Konflikten gewarnt, die wegen der Nachbarschaft zu einem nicht immer schallgedämpften Jugendzentrum praktisch vorprogrammiert seien.  op

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kehrtwende an der Julie-Mayr-Straße
Zurück auf Anfang: Nach der Intervention des Oberbürgermeisters im Stadtrat stimmt der Planungsausschuss nun doch dafür, dass die Stadt an der Julie-Mayr-Straße auch …
Kehrtwende an der Julie-Mayr-Straße
Volkshochschule setzt auf Europa
Sprachen, Malen, Yoga – die typischen Kurse der Volkshochschule gibt es auch in Olching. Und doch ist die VHS hier etwas Besonderes. Im Rahmen des „Programms für …
Volkshochschule setzt auf Europa
Viele Infos vor dem Start ins Berufsleben
Auf die Frage: „Was will ich mal werden?“, haben in Germering jetzt 95 Firmen versucht eine Antwort zu finden. Dort fand jetzt die Berufsinformationsmesse statt
Viele Infos vor dem Start ins Berufsleben
Stadt übernimmt die München-Zulage
Die Mitarbeiter der Stadt können ab Januar mit mehr Geld rechnen. Ab dann gibt es für sie eine Ballungsraumzulage, die exakt der neuen München-Zulage entspricht.
Stadt übernimmt die München-Zulage

Kommentare