Chorfestival

Neues musikalisches Highlight in Puchheim

  • schließen

Puchheim - Viele Puchheimer Chöre treten regelmäßig bei Veranstaltungen von Vereinen, Kirchen und Schulen auf. Nun bündelt der Kulturverein dieses musikalische Potenzial.

Das Festival aller Festivals ist bekanntlich Woodstock. 32 Bands und Solokünstler spielten 1969 vor rund 400 000 Menschen. Es war der Höhepunkt der US-amerikanischen Hippiebewegung. Nun ist Puchheim freilich nicht Woodstock. Und Fans von Chormusik sind nicht gerade als Hippies bekannt. Dennoch sagt Elke Paulus, Vorsitzende des Puchheimer Kulturvereins: „Wir wollen einen Paukenschlag machen.“

Eine Musik-Veranstaltung der besonderen Art feiert am Samstag, 28 Januar, in Puchheim Premiere. Der Kulturverein veranstaltet im PUC, dem Puchheimer Kulturzentrum, ein Chorfestival. Der Titel: „Puchheim singt“. 13 Chöre und etwa 400 Sänger und Musiker geben ihr Können auf der Bühne zum Besten. Ein Event dieser Art ist einmalig in der Stadt. Elke Paulus sagt: „Das ist Neuland für uns als Verein und für die Stadt Puchheim.“

Seit einem Vierteljahr bereiten sich Elke Paulus und Kulturvereinsmitglieder auf das Festival vor. Die Vorsitzende hat insgesamt 27 Puchheimer Institutionen angeschrieben, die einen Chor haben. 13 Gruppen haben zugesagt. „Mehr geht auch nicht“, sagt Paulus.

Der Zeitplan ist eng getaktet. Das Festival beginnt um 16 Uhr. Die Chöre treten nacheinander auf. 20 bis 30 Minuten haben sie jeweils für ihren Auftritt Zeit. Den Auftakt machen die Gruppen der Grundschule am Gerner Platz und der Schule Süd. Ein Orchester begleitet sie. „Allein das sind schon 120 Menschen“, sagt Paulus.

Gleichwohl stehen auch viele kleinere Chöre auf der Bühne, wie etwa die Gospel-Workshopper des ZaP, des Zentrums aller Puchheimer. Das sind zehn Leute. Oder der 14-köpfige Männgergesangverein „Harmonie Puchheim“. Die Mitglieder plagen immer wieder Nachwuchssorgen. Paulus hofft, dass insbesondere diese Gruppen das Chorfestival zur Eigenwerbung nutzen können. „Wir wollen mit dem Festival einerseits zeigen, was es alles in Puchheim gibt, anderseits soll es eine Plattform für Chöre sein, um sich zu präsentieren“, sagt Paulus.

Schaut man durch das Programm, fällt auf: Eine eindeutige Musikrichtung fehlt. Man findet Chöre, die religiöse Lieder singen, wie die Chorgemeinschaft Maria Himmelfahrt. Oder aber Gospelchöre wie die „Chamäleons“ von St. Josef. „Andere lassen sich musikalisch gar nicht verorten, wie die Schulgruppen“, sagt Paulus. Das Programm sei bewusst so differenziert, um die Zuhörer nicht zu langweilen.

Dass es der Kulturverein wirklich ernst meint mit dem Chorfestival, zeigen auch die Ausgaben. Rund 1000 Euro kostet die Veranstaltung, das sind ein Achtel der Zuschüsse, die der Verein von der Stadt Puchheim jährlich bekommt. Paulus sagt, man wollte wieder einmal etwas für die Vereine vor Ort tun und könne nicht immer nur professionelle Musiker auftreten lassen. Die Idee hinter dem Chorfestival ist, die Puchheimer Chor-Kultur in einer Veranstaltung zu bündeln. Paulus sagt: „Puchheim hat ein Potenzial, das oft unterschätzt wird.“

Der Eintritt

Der Eintritt zum Chorfestival im PUC am Samstag, 28. Januar, ab 16 Uhr ist frei. Weitere Infos dazu stehen auf www.kulturverein-puchheim.de.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kreisverkehr wird eine Nacht lang gesperrt
In Germering wird eine der wichtigsten Straßen der Stadt gesperrt: Der Kreisverkehr im Gewerbegebiet Germeringer Norden ist von Donnerstag, 28. September, 20 Uhr, bis …
Kreisverkehr wird eine Nacht lang gesperrt
In Germering öffnet eine neue Tagesstätte für psychisch Kranke
Die Tagesstätte „Rückenwind“ der Caritas Fürstenfeldbruck gibt es seit 1998. Das Angebot richtet sich an psychiatrieerfahrene und erkrankte Menschen mit ärztlicher …
In Germering öffnet eine neue Tagesstätte für psychisch Kranke
Jubel über den Spatenstich für die Offene Ganztagsschule
Ab dem Schuljahr 2018/19 gibt es in Grafrath eine Offene Ganztagsschule. Der Startschuss dafür wurde mit dem Spatenstich für den Anbau ans Schulhaus gegeben.
Jubel über den Spatenstich für die Offene Ganztagsschule
Kostenexplosion bei Abriss der Ährenfeldschule
Entsetzen und Empörung im Sonderausschuss für Bauvorhaben in Gröbenzell: Der Teilabriss der Ährenfeldschule ist wesentlich teurer geworden als geplant. Statt 188 000 …
Kostenexplosion bei Abriss der Ährenfeldschule

Kommentare