+
Die Polilzei zog nach dem Volksfest Puchheim Bilanz. (Beispielfoto)

Bilanz des Volksfestes in Puchheim

Sie warfen mit Blumenkübeln - aber vor allem das Volksfest-Vorglühen bereitet der Polizei Sorge

Eine üble Prügelei zwischen Jugendlichen aus München, Blumenkübel gegen Fahrzeuge, Ärger wegen Vorglühens, Anzeigen wegen Marihuana-Besitzes und verschiedene andere Vorkommnisse: Die Polizei zählte insgesamt 50 Einsätze im Rahmen des Volksfestes in Puchheim.

Puchheim - Nach der Auflösung der Gröbenzeller Inspektion übernahmen heuer erstmals die Beamten der Inspektion Germering die  Betreuung des Puchheimer Volksfestes. Unterstützt wurden sie dabei von Beamten des Einsatzzuges aus Fürstenfeldbruck. Die polizeilichen Einsätze konzentrierten sich auf die Wochenenden, insbesondere die besucherstarken Freitage und Samstage. Wie in den Vorjahren zeigte sich hier die Attraktivität des Puchheimer Volksfestes für viele Jugendliche und Heranwachsende sowohl aus der nahen Landeshauptstadt München, als auch aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck. Aus diesem Besucherkreis heraus ergab sich auch die überwiegende Zahl der Polizeieinsätze.

Das erste Wochenende war schwieriger

Das erste Wochenende, insbesondere den Samstagabend, empfanden die Polizeibeamten als schwieriger als das zweite Wochenende. „Vielleicht lag es an den niedrigeren Temperaturen, dass am zweiten Wochenende die Stimmung gegenüber den Einsatzkräften weniger aggressiv war“, mutmaßt ein Sprecher der Polizei in Germering.

 Insgesamt hatte die Germeringer Polizei über fünfzig Einsätze im Zusammenhang mit dem Volksfest zu verzeichnen. Es wurden 25 Strafanzeigen aufgenommen, wobei die Zahl der Sachbeschädigungen (acht) die Vorjahreszahl (sechs) leicht übertrifft. Es wurden vier Körperverletzungen aufgenommen (Vorjahr: drei). 

Vier Mal Cannabis festgestellt, gegen Kopf getreten

In vier Fällen wurden nach Feststellung geringer Mengen Cannabis Strafanzeigen wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz erstellt. In einem Fall wird gegen einen 18-Jährigen wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt: Er führte auf dem Volksfest versteckt am Bein ein Einhandmesser mit sich. 

Am ersten Wochenende kam es zu einer gefährlichen Körperverletzung auf dem Volksfestgelände. Ein 17-Jähriger hatte einen bereits am Boden liegenden 22-Jährigen mit den Füßen gegen den Kopf getreten und ihn dadurch verletzt. Beide Beteiligte stammen aus München, beide waren erheblich alkoholisiert.

Gegenstände auf Terrasse umher geworfen

 Am zweiten Wochenende wurden in der nahe dem Volksfestplatz liegenden Bürgermeister-Koch-Straße mehrere Fahrzeuge beschädigt. Ein Jugendlicher wurde von Zeugen dabei beobachtet, wie er über einen Pkw lief und diesen dabei beschädigte. „Leider konnte der Täter nicht festgehalten werden.“ Andere Fahrzeuge wurden mit Blumenkübeln und sonstigen Gegenständen beworfen, in einem weiteren Fall warfen Unbekannte Gegenstände auf einer Terrasse umher. In mehreren Fällen konnte die Polizei aufkommende Streitigkeiten schlichten. „Hier zeigte sich der hohe Wert der polizeilichen Präsenz, insbesondere auf den Straßen und Wegen zwischen Volksfestplatz und Bahnhof Puchheim“, so der Sprecher.

Wein und Wodka auf dem Weg zum Volksfest Puchheim

Bedenklich erscheint aus Sicht der Polizei der ungebrochene Trend zum „Vorglühen“ vor allem bei jugendlichen und heranwachsenden Volksfestbesuchern. Nicht nur Bier, sondern auch Wein, Wodka und anderer Schnaps wurde auf dem Weg zum Volksfest konsumiert. Auf Aufforderung der Germeringer Polizei mussten viele junge Volksfestbesucher in unmittelbarer Nähe des Volksfestes ihre Wein- und Schnapsflaschen ausleeren. Die meisten zeigten sich einsichtig, manche konnten es offensichtlich nicht verstehen: die Antwort „Aber es ist doch Volksfest …“ hörten die Beamten öfters.

Trotzdem: Insgesamt ist das Fazit positiv

„Erfreulich ist, dass es trotz des starken Besucherandrangs nicht zu mehr beziehungsweise schwereren körperlichen Auseinandersetzungen kam“, so der Polizeisprecher. Erwähnenswert sei auch, dass kein alkoholisierter Pkw-Fahrer kontrolliert wurde. In einem Fall wurde ein Volksfestbesucher kontrolliert, bevor er losfahren konnte. Eine Alkoholfahrt wurde somit verhindert. Negative Konsequenzen habe dies für den Betroffenen nicht. Der Germeringer Polizeisprecher: „Insgesamt fällt das Fazit der Germeringer Polizei damit positiv aus, verbunden mit dem Wunsch, dass das Puchheimer Volksfest auch im nächsten Jahr so friedlich verläuft.“

Zufrieden zeigten sich auch der Wirt und der Bürgermeister.

Auch interessant:  Der Blaulichtticker für den Landkreis Fürstenfeldbruck

Einem Mann hat der Themenabend in einem Puchheimer Swingerclub offenbar so gut gefallen, dass er das Etablissement gar nicht mehr verlassen wollte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Altstadtfest: Feiern bis die Lichter ausgehen
Altstadtfest in Fürstenfeldbruck, das verspricht ein ganzes Wochenende lang Feiern: Doch wann kommen die Besucher lieber in die Innenstadt? Bei warmem Sonnenschein …
Altstadtfest: Feiern bis die Lichter ausgehen
Schwerer Unfall bei Germering - B2 komplett gesperrt
Bei einem Unfall auf der B2 bei Germering sind am Freitagabend um 21.50 Uhr zwei Frauen verletzt worden. Die Bundesstraße musste komplett gesperrt werden.
Schwerer Unfall bei Germering - B2 komplett gesperrt
Vespa-Fahrer übersehen - Mann mit Hubschrauber in Klinik
Ein Opel-Fahrer aus Türkenfeld hat am Samstagmittag zwischen Buch und Breitbrunn am Ammersee einen Vespa-Fahrer übersehen. Dieser stürzte schwer und wurde mit einem …
Vespa-Fahrer übersehen - Mann mit Hubschrauber in Klinik
Blaulicht-Ticker: Mehrere betrunkene Autofahrer am Wochenende in Bruck
Rund um die Uhr sind Polizei und Feuerwehr im Landkreis Fürstenfeldbruck einsatzbereit. Wohin sie unterwegs sind und warum, erfahren Sie im Blaulicht-Ticker.
Blaulicht-Ticker: Mehrere betrunkene Autofahrer am Wochenende in Bruck

Kommentare