Häusliche Gewalt
+
Ein 45-Jähriger soll seine Frau misshandelt haben.

Puchheim

Lastwagenfahrer soll Ehefrau brutal misshandelt haben

  • Nina Gut
    vonNina Gut
    schließen

Dreimal war ein Lastwagenfahrer (45) verheiratet – dreimal ging es schief. Beim letzten Mal lief es so schief, dass es angeblich zu Gewalttaten in der Wohnung in Puchheim kam.

Puchheim –  Der 45-Jährige soll seine Frau bedroht, geschlagen und gedrosselt haben. Einmal habe er ihr eine Rippe gebrochen. Auch Kinderpornos wurden gefunden. Seit gestern sitzt der Türke vor dem Landgericht München II.

Laut Gutachten leidet der Beschuldigte unter einer schweren emotional instabilen Persönlichkeit vom Borderline-Typ sowie Kokain- und Alkoholmissbrauch. Die Staatsanwaltschaft geht von verminderter Schuldfähigkeit aus und will neben einer Freiheitsstrafe die Unterbringung in der Psychiatrie beantragen.

Es gab viel Streit

Der Türke ist zwar in München geboren, braucht vor Gericht aber dennoch die Hilfe eines Dolmetschers, weil er nur mäßig gut Deutsch spricht. „Warum war es Ihnen nicht wichtig, Deutsch zu lernen?“, fragte der Vorsitzende Richter. In der Familie habe man nur Türkisch gesprochen und bei den Arbeitsstellen auch, berichtete der Kraftfahrer. 1991 heiratete er in erster Ehe seine Cousine, mit der er zwei Söhne bekam. Auch die zweite Frau war eine Cousine. Der Altersunterschied sei mit zehn Jahren zu groß gewesen. Diese zweite Ehe sei „eine Katastrophe“ gewesen, sagte er.

Die Schilderungen der dritten Ehe klingen auch nicht besser. „Es gab viel Streit“, sagte der Beschuldigte. „Sie hat mich sechs bis sieben Mal rausgeschmissen, meine Anzüge zerschnitten.“ Grund sei ihre Eifersucht gewesen. Sie hätten erst 2016 – nach zehn Jahren Beziehung – geheiratet. Danach habe sie sich völlig geändert. „Sie hatte überhaupt keine Achtung mehr vor mir.“

Seine Frau sei genauso krank wie er. Sie habe ihn angeschrien, beleidigt, geschlagen. Da habe er zurückgeschrien und -geschlagen. Laut Anklage hat der 45-Jährige seine Frau seit August 2016 immer wieder misshandelt. Er habe sie unter anderem mit der Faust ins Gesicht geschlagen, sie getreten, ihr ein Ladekabel um den Hals gelegt und zugezogen. Im März 2017 soll er ihr mit beiden Beinen auf den Brustkorb gesprungen sein, sodass eine Rippe brach. Der Beschuldigte sagte, er sei bereit, sich sofort scheiden zu lassen. Der Prozess dauert an. 

Ein Mann aus dem Landkreis Weilheim-Schongau bedrohte, würgte und misshandelte seine Partnerin immer wieder. Trotzdem heiratete das Paar. Schließlich kam es zu einer folgenschweren Auseinandersetzung.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare