+
Der „dm“ stand plötzlich leer.

Discounter zieht nach Puchheim

Nach plötzlicher „dm“-Schließung: Bekannte andere Kette zieht mit neuem Konzept in Ikarus-Center

  • schließen

Jetzt steht es fest: In das leerstehende Ladenlokal im Puchheimer Ikarus-Center wird ein Schnäppchen-Shop einziehen. Die Discounter-Kette dürfte den meisten bekannt sein – deren neues Konzept für diesen Standort allerdings wohl eher nicht.

Puchheim – Produkte für einen Euro, kunterbunt gemischt, Hauptsache günstig: Das dürften die Attribute sein, die die meisten mit der Discounterkette namens Tedi in Verbindung bringen dürften. Möglicherweise auch noch den Teddy-Bären am Eingang. Im Puchheimer Ikarus-Center soll nun aber eine Filiale mit einem ganz neuen Einrichtungskonzept aufmachen. Das Unternehmen will sein Image damit optisch veredeln – weg vom Billig-Ramsch-Laden. Das für den Schnäppchenladen übliche Blau wird zurückgefahren.

Die Waren werden auf dunklen, fast schwarzen Möbelstücken präsentiert. Die Schütten werden verbannt. Der Boden wird einem derzeitigen Einrichtungstrend folgen und eine Beton-Optik erhalten. Im Schaufenster preisen sogenannte E-Poster die Ware digital an. Beim Billig-Sortiment bleibt sich der Laden allerdings treu.

Wann die Kunden sich davon selbst überzeugen können, steht noch nicht genau fest. Die Betreiber des Ikarus-Centers brachten Anfang November als Zeitpunkt ins Spiel, allerdings ist dies eher eine Schätzung.

Die Ladenfläche zwischen Fressnapf und Getränkemarkt steht bereits seit Anfang Februar diesen Jahres leer. Der Drogeriemarkt „dm“ hatte seine Filiale nach zehn Jahren geschlossen (manche waren überrascht, wir berichteten), nachdem der Mietvertrag ausgelaufen war. Der Grund: Es befindet sich ein anderer Markt in nächster Nähe, nämlich der in Eichenau.

Udo Klotz, Geschäftsführer des AEZ und Center-Betreiber, war ursprünglich davon ausgegangen, dass man wieder eine Drogerie in dem Ladenlokal unterbringen würde. Das war jedenfalls damals der Wunsch der Betreiber. Daraus wurde jedoch nichts. „Den Drogerieketten ist die Fläche einfach zu klein“, sagte Klotz auf Tagblatt-Nachfrage. Der Laden hätte etwa 500 Quadratmeter, unter 800 wäre da aber nix zu machen. Das Ikarus-Center in Puchheim wurde 2008 eröffnet. Die meisten Läden, die es heute noch gibt, gab es damals schon.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Polizei nennt Details: Bande wollte Geldautomat sprengen - Untersuchungshaft für Verdächtige
Mittwochnacht haben zwei Täter in Germering versucht, einen Geldautomat zu sprengen. Die Tatverdächtigen müssen nun in Untersuchungshaft. Sehen Sie das Video der …
Polizei nennt Details: Bande wollte Geldautomat sprengen - Untersuchungshaft für Verdächtige
Einbrecher klauen Autos - während Familie schläft
Diebe haben bei einem Einbruch in Alling reiche Beute gemacht. Unter anderem stahlen sie zwei Autos.
Einbrecher klauen Autos - während Familie schläft
Umfrage zum Nahverkehr in der Region Fürstenfeldbruck: Wo drückt der Schuh?
Nach der Wahl ist vor der Bürgerbeteiligung: Das Landratsamt Fürstenfeldbruck hat eine Umfrage zum Thema Öffentlicher Personen-Nah-Verkehr gestartet.
Umfrage zum Nahverkehr in der Region Fürstenfeldbruck: Wo drückt der Schuh?
CSU Alling wirft Vize-Bürgermeister aus Fraktion
Allings Zweiter Bürgermeister Hans Schröder (CSU) ist künftig Einzelkämpfer im Gemeinderat. Die nun nur noch fünfköpfige CSU-Fraktion schloss ihn aus ihren Reihen aus. …
CSU Alling wirft Vize-Bürgermeister aus Fraktion

Kommentare