+
Die Polizei hat drei Männer festgenommen, die mehrere Raubüberfälle begangen haben sollen.

Nach Überfällen in Puchheim

Polizei schnappt Täter-Trio

Puchheim - Der Kriminalpolizeiinspektion Fürstenfeldbruck ist es gelungen, drei Tatverdächtige zu dem zweifachen Raubüberfall in Puchheim vom Sonntag,  14. September, zu ermitteln.

Wie berichtet hatte ein Tätertrio am Tattag zwischen 0.30 und 0.40 Uhr in der Nähe des Puchheimer Bahnhofs zwei Männer überfallen. Mit massiver Gewalt nahmen sie zunächst einem 18-Jährigen das mitgeführte Bargeld ab. Wenige Minuten später griff das Trio einen 29-Jährigen an und raubte diesem das Handy. Das Opfer wurde dabei erheblich verletzt. Der Mann erlitt eine Schädelprellung und Zahnfrakturen. Die Täter schlugen ihm die Vorderzähne aus.

Drei Tatverdächtige festgenommen

Die seither mit Hochdruck geführten Ermittlungen der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck in diesem Fall mündeten am Freitag in die Festnahme von drei Tatverdächtigen. Zum Erfolg führte letztlich die ausgewertete Videoüberwachung des Bahnhofs Puchheim, auf denen das Tätertrio zu erkennen war. Ausgestattet mit dem Wissen über das Aussehen der Täter, stellten zwei Fahndungsbeamte der Kripo am vergangenen Freitag kurz nach Mitternacht am Puchheimer Bahnhof eine Person fest, deren Aussehen einem der gesuchten Männer entsprach.

17-Jähriger gesteht

Der vorläufig festgenommene 17-Jährige räumte in seiner Vernehmung schließlich seine Tatbeteiligung ein. Auch seine beiden Mittäter, 16 und 30 Jahre alt, wurden noch am Freitag festgenommen. Während der 16-Jährige ebenfalls geständig ist, schweigt der 30-Jährige bisher zu den Vorwürfen. Bei den Durchsuchungen der Wohnungen der Tatverdächtigen gelang es den Kripobeamten, die zur Tatzeit getragene Kleidung sicherzustellen. Das erbeutete Handy war bereits veräußert worden.

Die Staatsanwaltschaft München II stellte Antrag auf Haftbefehl gegen den 30-Jährigen. Dieser wurde am Freitag dem zuständigen Ermittlungsrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft wegen schweren Raubes anordnete. Seine beiden jugendlichen Mittäter wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare