+
Die Krüge sollen heißer gespült werden: Damit der Biergenuss durch die Angst vor Corona im Festzelt nicht getrübt wird, hat sich die Stadt einige Sicherheitsmaßnahmen ausgedacht.

Puchheim

Volksfest-Gaudi so virenfrei wie möglich

Volksfest in Zeiten von Corona? Der Start der Saison in Puchheim am 27. März ist vorerst nicht in Gefahr – vorausgesetzt, die Situation verschärft sich nicht noch. Bei der Vorstellung des zehntägigen Programms durch die Stadt war die Sicherheit aber ein großes Thema.

Puchheim – „Sagt es bloß nicht ab!“ hört Bürgermeister Norbert Seidl nach seinen Worten immer wieder aus der Bevölkerung. Und in der Tat soll die Ortswiesn nach derzeitigem Stand stattfinden, wobei die Stadt in regelmäßigem Kontakt mit dem Gesundheitsamt steht. Eine Absage wäre die „ultima ratio“, meinte auch Thomas Hofschuster, der Volksfestreferent des Stadtrats. Schließlich strömten gewöhnlich auch keine internationalen Gäste nach Puchheim.

Zudem seien die Hygienevorschriften bei Volksfesten generell sehr restriktiv, dieses Mal soll sogar besondere Vorsorge getroffen werden. Die Schausteller denken nach einer Empfehlung ihres Verbandes an den Einsatz von Desinfektionsmitteln an ihren Ständen und Anlagen, die Stadt will bei den Toiletten zusätzliche Waschbecken aufstellen. Die Krüge sollen bei höheren Temperaturen als sonst üblich ausgewaschen werden.

Grundsätzlich aber gilt: Die Gäste sollen ihren ungetrübten Spaß haben. Ein erster Höhepunkt ist nach dem offiziellen Anzapfen am Abend zuvor der Festzug vom Bahnhof zum Volksfestplatz am Samstag, 28. März, ab 14 Uhr. Dabei sind die Festgespanne zweier Brauereien und die Schauspielerin Silke Popp, die „Uschi“ aus der Fernsehserie „Dahoam is dahoam“.

Volksfest Puchheim: Bierpreis moderat erhöht

Der Familien-Sonntag darauf klingt schon traditionell mit einem ruhigeren, gemütlichen Abend aus, begleitet diesmal von den Germerswanger Luitpoldmusikanten. Seniorennachmittag ist am Montag, am Dienstagvormittag wird das Festzelt zur kleinen Messe: Heuer sollen sich Stadtmarketing-Profis aus verschiedenen Kommunen miteinander unterhalten. Am Donnerstag werden die Eichenauer Senioren (von ihrer Gemeinde) aufs Puchheimer Volksfest eingeladen, zuletzt machten über 100 Ältere aus der Nachbargemeinde einen Ausflug. Der an diesem Wochentag traditionelle politische Abend fällt wenige Tage nach dem letzten Kommunalwahl-Durchgang aus. Es sei ohnehin schwer geworden, Prominente zu finden, die ein ganzes Festzelt füllen, meinte Seidl. Stattdessen gibt es einen Brauchtumsabend mit Volkstanz.

Der zweite Samstag ist „Tag des Sports“. Zweiter und Dritter Bürgermeister und Festwirt Jochen Mörz messen sich – auf dem Golfplatz – in einem Turnier, ab 13 Uhr lädt die Box-Abteilung des FC Puchheim wieder im Festzelt zu einem Vorführtraining ein. Am letzten Tag, dem „Tag der Stadt“ sind wieder zahlreiche Aktionen geplant, Abschluss ist wie immer das Feuerwerk ab neun Uhr abends.

Der Bierpreis hat sich laut Festwirt nur moderat, um 30 Cent, erhöht und liegt jetzt bei 9,10 Euro. Zum Vergleich: Ein Liter Spezi kostet 7,60 Euro. Das Parkplatz-Angebot ist wegen der benachbarten Baustelle noch beschränkter als sonst. Dafür fährt der Volksfestbus wesentlich öfter, auch in den Abendstunden. (Olf Paschen)

Auch interessant: Das ist der aktuelle Stand im Landkreis in Sachen Corona.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare