Die Grundschule Süd ist Digitale Schule: Bürgermeister Norbert Seidl (hinten v.l.), Schulamtsleiterin Bettina Betz und Rektor Christian Römmelt bringen das neue Schild am Eingang an.
+
Die Grundschule Süd ist Digitale Schule: Bürgermeister Norbert Seidl (hinten v.l.), Schulamtsleiterin Bettina Betz und Rektor Christian Römmelt bringen das neue Schild am Eingang an.

Medienkonzept

Puchheimer Grundschule ist digital ausgezeichnet

Die Grundschule Süd darf sich ab sofort Digitale Schule nennen. Die Auszeichnung wurde ihr vom Verein „MINT – Zukunft schaffen“ verleihen.

Puchheim – Dieser fördert seit Jahren speziell die Bildung der Schüler in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Eine unabhängige Jury hat das eingerichtete Konzeptpapier der Grundschule beurteilt. Das Ergebnis war eindeutig: Die Schule Süd überzeugte in allen Bereichen mit dem Gesamtfazit „Professional Level“, der höchsten der zu vergebenden Kategorien.

Bei der virtuellen Ehrungsfeier hob die Bayerische Staatsministerin für Digitales, Judith Gerlach, das Wesentliche hervor: „Digitale Schulen vermitteln vor allem das entsprechende Mindset und machen die Schülerinnen und Schüler damit fit für die digitale Zukunft.“ Für die Grundschule Süd bedeutet dies, dass die Schüler digitale Medien situationsangemessen, kompetent und kreativ nutzen und verstehen. Ermöglicht wird dies durch die im Leitbild verankerte und gelebte Kultur- und Medienbildung.

Grundlage dafür ist das in der Stadt gemeinsam für und mit allen Grundschulen erarbeitete Medienkonzept. Den Beitrag zur Umsetzung der digitalen Bildung leisten die speziell geschulten Lehrkräfte. Entsprechende Qualifizierungen sowie Weiterbildungen werden bedarfsgerecht organisiert, beispielsweise über schulhausinterne Lehrerfortbildungen. Zudem sind sowohl die umfassende mediale Ausstattung als auch die Vernetzung der Schulfamilie auf Basis digitaler Plattformen ein Garant für das Gelingen digitaler Bildung

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare