„Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen“: Dieses Goethe-Zitat schwebt über allem, während Direktor Herbert Glauz eine der fünf Abschlussklassen verabschiedet.
+
„Die beste Bildung findet ein gescheiter Mensch auf Reisen“: Dieses Goethe-Zitat schwebt über allem, während Direktor Herbert Glauz eine der fünf Abschlussklassen verabschiedet.

Abschlussfeier

Realschule Puchheim: Stolz auf das Prädikat Corona-Jahrgang

Insgesamt fünf Mal tritt der Puchheimer Realschuldirektor Herbert Glauz im Rahmen der Abschlussfeier auf die Bühne. Wegen der Corona-Bestimmungen werden alle 143 Absolventen klassenweise nacheinander verabschiedet. 

Puchheim – Die leuchtend gelben Stühle vor der Bühne sind paarweise im Sicherheitsabstand aufgereiht. Den Vorhang auf der Bühne zieren kleine Heißluftballons und ein Goethe-Zitat über Bildung auf Reisen. Dann ertönt über die Lautsprecher der Musikwunsch, mit dem die Schüler der Verleihung der Abschlusszeugnisse an der Puchheimer Realschule beginnen lassen wollen: „Smells like teen spirit“ von der Rockband Nirvana.

Direktor Herbert Glauz betritt die Bühne und begrüßt die Absolventen und deren Angehörige im Publikum. Es ist eine von fünf Abschlussfeiern, die der Schulleiter am letzten Tag vor den Sommerferien durchführen wird. Klassenweise werden die 143 Absolventen von ihren Lehrern und der Schulleitung verabschiedet.

„Wenn ich im September verkündet hätte, dass ihr von März bis April keine Schule haben werdet, dann hättet ihr wahrscheinlich alle gejubelt“, wendet sich Direktor Glauz an die Absolventen. Jetzt seien die meisten wahrscheinlich froh gewesen, nach den Osterferien wieder in die Schule zu dürfen.

Mehr Nachrichten aus Puchheim lesen Sie hier. 

„Im Zeugnis darf leider nicht drin stehen, dass ihr ein Corona-Jahrgang seid – und damit ein ganz besonderer“, sagt der Schulleiter. Die Abschlussschüler hätten in den letzten Wochen und Monaten mit Homeschooling und Präsenzunterricht bewiesen, dass sie flexibel sind und Selbstverantwortung tragen können. „Darauf könnt ihr stolz sein“, lobt Direktor Glauz die Absolventen.

Lehrer Marc Andree schmückt seine Abschlussrede mit mathematischen Vergleichen. „Das Leben ist voller Gleichungen und Variablen, die man nach X auflösen muss“, wendet sich der Mathematiklehrer an seine Schützlinge. „Ihr habt bewiesen, dass ihr es könnt.“ Er sei ein wenig eifersüchtig, dass die Schüler noch so viel neues erleben können, sagt Andree scherzhaft und fügt hinterher: „Das Abenteuer beginnt, viel Spaß dabei!“

Nach der Zeugnisverleihung erklingt „Time to say goodbye“, die Abschlussschüler verlassen langsam die Aula. Durch den Hinterausgang – denn vorne wartet schon die nächste Klasse samt Angehörigen.

Lisa Fischer

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Crash mit zwei Lastwagen: Verkehrschaos bei Germering
Ein Unfall mit zwei Lastwagen hat am Montag zu einem Verkehrs-Chaos geführt. Die Staatsstraße zwischen Germering und Planegg war stundenlang komplett gesperrt.
Crash mit zwei Lastwagen: Verkehrschaos bei Germering
Party-Gäste hinterlassen Saustall am See
Schon in normalen Sommern ist Müll an Badeseen ein Ärgernis. In Corona-Zeiten wächst er sich zum Problem aus. Das kostet Geld – und er ist gefährlich.
Party-Gäste hinterlassen Saustall am See
Feuerwehrhaus-Fusion: Das sagen die Kommandanten
Der Bürgerentscheid hat die Weichen gestellt: Die Feuerwehren von Althegnenberg und Hörbach sollen sich künftig ein Gerätehaus teilen. Doch was sagen die beiden …
Feuerwehrhaus-Fusion: Das sagen die Kommandanten
Ein halbes Jahr Corona: Als das Virus alles veränderte
Ein halbes Jahr ist es jetzt her, dass Covid 19 den Landkreis Fürstenfeldbruck erreicht hat. Gesundheitsamtsleiter Lorenz Weigl blickt auf turbulente sechs Monate …
Ein halbes Jahr Corona: Als das Virus alles veränderte

Kommentare