Eine Schafherde weidet auf einer Wiese (Symbolbild).
+
Eine Schafherde weidet auf einer Wiese .

Körper der Tiere verschwunden

Grausiger Fund im Gebüsch: Abgetrennte Schafsköpfe geben Polizei Rätsel auf

  • Thomas Steinhardt
    VonThomas Steinhardt
    schließen

In einem Gebüsch in Puchheim sind zwei abgetrennte Schafsköpfe gefunden worden. Die Tiere müssen vorher bei einem Landwirt gestohlen worden sein. Ihre Körper sind verschwunden.

Puchheim - Am Donnerstag Vormittag wurde der Polizei Germering ein seltsamer Fund mitgeteilt. In einem Gebüsch, das sich am Treppenaufgang von der Gutenbergstraße kommend zur Siemensstraße befindet, wurden zwei abgetrennte Schafsköpfe aufgefunden. Das Fell war abgezogen und die Augen wurden entfernt, wie ein Sprecher der Polizei berichtet. Vor Ort konnte weder Fell noch Blut oder ähnliches festgestellt werden.

Abgetrennte Schafköpfe in Gebüsch: Keine Spuren von anderen Tieren oder Verwesungsanzeichen

Es seien auch keine Spuren anderer Tiere oder Verwesungszeichen festgestellt worden. Außerdem machte es den Anschein, dass die Tierköpfe erst vor kurzem dort abgelegt wurden, so der Polizeisprecher. Im Rahmen der ersten Ermittlungen konnte als Eigentümer der Schafe ein 63-jähriger Landwirt, dessen Herde im Bereich Eichenau weidet, ausfindig gemacht werden.

Dieser hatte in den vergangenen Tagen festgestellt, dass der Elektrozaun, der die Herde umzäunt, teilweise abgebaut und eingedrückt wurde. Nachdem auch hier weder Fell noch Blut festgestellt werden konnte, ist es derzeit in Betracht zu ziehen, dass die Schafe lebend gestohlen und im Anschluss getötet wurden. Die Polizei Germering hat nunmehr die Ermittlungen aufgenommen. Wer etwas Verdächtiges wahrgenommen hat oder sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten, sich unter (089) 8941570 zu melden.

Auch interessant: Affen-Teile im Wald gefunden. Lesen Sie außerdem: Weideschwein mit Hammer erschlagen und ausgenommen - Landwirt findet abgetrennten Kopf; Außerdem kam es in diesen Tagen zu einem regelrechten Igelmassaker in Gröbenzell.

Noch mehr Nachrichten aus der Region Fürstenfeldbruck lesen Sie hier. Übrigens: Alles aus der Region gibt‘s auch in unserem regelmäßigen FFB-Newsletter.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare