Erich Pürkner wurde 81 Jahre alt.
+
Erich Pürkner wurde 81 Jahre alt.

Nachruf

Trauer um Puchheimer Altbürgermeister

  • Kathrin Böhmer
    VonKathrin Böhmer
    schließen

Die Vertreter der Puchheimer CSU trauern um ein langjähriges Mitglied: Altbürgermeister Erich Pürkner. Pürkner erlag einer schweren Krankheit, er wurde 81 Jahre alt.

Puchheim – Seine Karriere verlief steil. Im Jahre 1970 wählten ihn die Puchheimer zum jüngsten Bürgermeister der Region. Was er in seinen drei Amtsperioden bis 1988 geleistet habe, präge noch heute das Bild der Stadt, so die Christsozialen. Von überragender Bedeutung sei die Aufgabe gewesen, für die immer größer werdende Kommune die notwendige Infrastruktur sicherzustellen. Damals gab es lediglich eine im Bau befindliche neue Volksschule und die Alte Schule am Grünen Markt. Außerdem nur einen Kindergarten, keinen Hort, keine weiterführenden Schulen, kaum Einkaufsmöglichkeiten, keine Bücherei, kein Sportzentrum und nur zwei Ärzte. Die meisten Straßen waren allenfalls befestigt, schmal und ohne Gehsteige. Pürkner packte dies alles an.

Er habe die Anlieger in der Lochhauser Straße sogar dazu gebracht, Grund abzutreten. Das habe ihm Ansehen in der Gemeinde und im ganzen Landkreis gebracht. So gelang es ihm außerdem, das Sport- und Schulgelände an der Bürgermeister-Ertl-Straße zunächst ohne Vollmacht auf eigene Verantwortung für die Kommune und den Landkreis zu erwerben.

Bei der Kommunalwahl 1972 konnte die CSU die Zahl ihrer Sitze im Gemeinderat weiter steigern. Pürkners Freund und Weggefährte Ludwig Kippes zog als CSU-Fraktionssprecher in den Gemeinderat ein. Viele weitere Wegbegleiter säumten seinen Weg.

Und auch für Pürkner war dieser noch nicht vorbei: Nach langer Pause wurde er 2014 von Platz 25 prompt wieder in den Stadtrat gewählt. Diesmal als einer der Ältesten. In dieser Zeit habe sich der Jurist konstruktiv mit viel Fachwissen eingebracht, so die CSU.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion