+
Beispielfoto

In Puchheim

Unfallfahrerfordert Zeugen zum Schweigen auf

Der gestreckte Zeigefinger vor den geschlossenen Lippen – eine unmissverständliche Aufforderung zum Schweigen. 

Puchheim – Diese bekam am Dienstagmittag auch ein 31-Jähriger in Puchheim. Er hatte beobachtet, wie ein Lastwagen in der Siemensstraße ein geparktes Auto beschädigte. Der Absender der klaren Schweige-Botschaft war der Fahrer des Lkw. Er war laut Polizei zuvor von dem Zeugen zu Fuß auf ein Firmengelände verfolgt worden. Der 31-Jährige dachte demnach aber nicht daran, zu schweigen. Er griff zum Telefon und alarmierte die Polizei. Die rückte an und begutachtete den Schaden, den der Lastwagenfahrer angerichtet hatte. Offenbar war das Heck des Brummis so weit ausgeschert, dass die gesamte rechte Seite des Peugeot beschädigt wurde. Der Fahrer des Lastwagen muss sich jetzt wegen Fahrerflucht verantworten. Ob seine Aufforderung zum Schweigen Folgen für ihn hat, ist noch unklar.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Seine Stiftung hilft seit zehn Jahren
Wenn es um soziales Engagement in der Gemeinde geht, fällt häufig ein Name: Hans Stangl. Der Geschäftsmann unterstützt zahlreiche Projekte mit seiner nach ihm benannten …
Seine Stiftung hilft seit zehn Jahren
Nach 113 Jahren war eine neue Fahne fällig
Die Freiwillige Feuerwehr Unterpfaffenhofen hat ihr 145-jähriges Gründungsfest gefeiert und den Anbau ans Gerätehaus sowie eine neue Fahne geweiht. Auch das 30-jährige …
Nach 113 Jahren war eine neue Fahne fällig
Gebühren für Kindertagesstätten der Gemeinde steigen
Eltern mit Kindern in gemeindlichen Kindergärten und Krippen werden sich auf höhere Gebühren einstellen müssen. Das ging aus einer Debatte in der jüngsten Sitzung des …
Gebühren für Kindertagesstätten der Gemeinde steigen
Asbest und falsche Pläne: Kosten-Explosion bei Umbau der Schule
Im Vergleich zur ersten Kalkulation haben sich die Kosten für den Umbau der Puchheimer Schule am Gerner Platz verdoppelt: von sieben auf über 14 Millionen Euro. Im …
Asbest und falsche Pläne: Kosten-Explosion bei Umbau der Schule

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.