+
Auf die Wolle gekommen: (v.l.) Cordula Hubrich, Siglinde Beck, Marianne Biedermann und Renate Schwarzmann wollen mit ihren Strick-Kreationen die Stadt verschönern.

Woll-Kreationen

Puchheim strickt sich bunt

Sie sind wahre Meisterinnen in der Kunst des Umgarnens: die Frauen des Strickcafés im ZaP. Derzeit laufen dort die Nadeln heiß. Denn anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Stricktreffs wollen sie mit ihrer Wollkunst Laternenmasten, Geländer oder Bäume in der Stadt verschönern.

Puchheim – Wer den Frauen im Strickcafé „Heiße Nadel“ im Mehrgenerationenhaus ZaP zusieht, der merkt eines ganz schnell: Sie haben die Masche raus. Nun haben sie sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt. Sie wollen fröhlich-bunte Woll-Kreationen – wie etwa Schals für Bäume oder Zäune –, die es anderswo im öffentlichen Raum schon gibt, nach Puchheim bringen.

Der Skulptur in der Sprengerinstraße könnte man zum Beispiel einen Bikini häkeln, findet Renate Schwarzmann.

Ideen gibt es genug. Renate Schwarzmann fällt zum Beispiel die Skulptur von Bernd Stöcker in der Sprengerinstraße ein. „Der Nackerten könnte man einen Bikini häkeln“, sagt sie und schmunzelt. Vielleicht hätte die „Stehende“, wie die Figur eigentlich heißt, damit sogar das Zeug, um Puchheims nächstes Woll-Model zu werden.

Anlass der Strickaktion ist das zehnjährige Bestehen des Puchheimer ZaP

Auch Bürgermeister Norbert Seidl gefallen die Kreationen. Egal ob die ZaP-Frauen Laternenpfähle, Zäune oder Poller umgarnen – aus seiner Sicht bringen die gestrickten oder gehäkelten Farbtupfer neues Leben in die Stadtmitte. Und was wäre ein geeigneterer Anlass für die Strickaktion als das zehnjährige Bestehen des ZaP und damit auch des Strickcafés. Gefeiert wird am 15. Juli.

Bis dahin wollen die Frauen noch einiges stricken. Ein Glück, dass ihnen weder die Wolle noch die Ideen ausgehen. „Man könnte mit einem gestrickten Band den Bahnhof von Süd nach Nord verbinden“, schlägt Leiterin Marianne Biedermann vor. Wenn es nach Seidl geht, können sie und ihre Mitstrickerinnen auch das graue Geländer der S-Bahnunterführung oder das vor dem Rathauseingang mit einem Wollmantel versehen. Das würde den Weg zur Arbeit optisch erfreulicher machen.

Ein älteres Woll-Kunstwerk präsentieren die Frauen bei der Jubiläumsfeier des ZaP: ihr eingestricktes Radl.

Er und die ZaP-Frauen sind gespannt, wie ihre Kunst bei den Puchheimern ankommt. Außerdem hoffen sie, dass sich zahlreiche Bürger von der Woll-Lust anstecken lassen und mitstricken. „Solche Aktionen wirken sich auf das soziale Miteinander aus und jeder kann Akzente setzen“, sagt Norbert Seidl. Die Frauen des Stricktreffs treffen sich jeden Dienstag zwischen 14 und 16 Uhr im ZaP, Heussstraße 3.

Bereits vor einigen Jahren haben die Strickerinnen übrigens ein altes Radl umgarnt. Zur Zehnjahresfeier kann der bunte Drahtesel vor dem ZaP bewundert werden.

Seinen zehnten Geburtstag feiert das Puchheimer ZaP

am Samstag, 15. Juli, 14 bis 20 Uhr, mit einem bunten Rahmenprogramm für Kinder und Erwachsene. Dazu gibt es kulinarische Köstlichkeiten.

von Angi Kiener

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kränze zu Ehren der Kriegsopfer
Am Volkstrauertag wird an die gefallenen Soldaten und Toten aus den Weltkriegen sowie an Opfer von Gewaltherrschaft erinnert. 
Kränze zu Ehren der Kriegsopfer
33-Jähriger fährt betrunken zur Polizei
Olching – Ein 33-Jähriger hat am Samstagmittag einen Bekannten zur Polizei chauffiert, um eine offene Frage zu klären. Jetzt ist der Mann seinen Führerschein los.
33-Jähriger fährt betrunken zur Polizei
Beim Nikolaus laufen die Drähte heiß
Er bringt Geschenke mit, und weiß genau über die Verfehlungen des Nachwuchses bescheid: Am 5. und 6. Dezember stattet der Nikolaus vielen Haushalten wieder einen Besuch …
Beim Nikolaus laufen die Drähte heiß
Jugendlicher greift zu Messer und wird überwältigt
Ein jugendlicher Flüchtling hat in der Unterkunft in Aufkirchen eine Sicherheits-Mitarbeiterin mit einem Messer bedroht. Verletzt wurde niemand.
Jugendlicher greift zu Messer und wird überwältigt

Kommentare