Polizei sucht Zeugen

Unbekannte klauen haufenweise Zigaretten-Stangen aus Schreibwarengeschäft

Puchheim – Bei einem Einbruch in ein Schreibwarengeschäft haben die Täter eine Vielzahl von Zigaretten-Stangen entwendet.

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde in ein Schreibwarengeschäft in der Lochhauser Straße eingebrochen. Die Tat wurde in der Früh gegen 3.30 Uhr von einer Zeitungsausträgerin entdeckt. Die Frau alarmierte sofort die Polizei.

Nach bisherigen Ermittlungen versuchten die bislang unbekannten Täter die Eingangstüre des Geschäfts mit einem Pflasterstein einzuwerfen, was ihnen aber nicht gelang. Anschließend zertrümmerten der oder die Täter die verglaste Eingangstüre des Geschäfts mit einem eisernen Kellerlichtschachtgitter, das von einem Anwesen in der Nachbarschaft entwendet wurde.

Auf Grund der Schwere des Gitters kann davon ausgegangen werden, dass es sich mindestens um zwei Täter handelte. Die Täter gelangten so in das Innere des Geschäfts und entwendeten dort eine Vielzahl von Zigaretten-Stangen verschiedener Marken. Außerdem nahmen sie Münzgeld mit, das sie im Laden vorfanden.

Bei dem Einbruch entstand ein Diebstahlsschaden von etwa 6000 Euro und an der beschädigten Eingangstüre ein Sachschaden von ca. 1000 Euro. In der Nacht musste die Freiwillige Feuerwehr Puchheim herangezogen werden, um die beschädigte Türe wieder zu verschalen, da sonst der Laden nicht mehr verschlossen werden konnte.

Da die Täter mit brachialer Gewalt vorgingen, werden Zeugen, die während des Tatzeitraumes verdächtige Geräusche oder verdächtige Personen in der Nähe des Tatortes beobachtet haben, gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Gröbenzell, Telefon (08142) 59520, zu melden. Zum Abtransport des Diebesgutes wurde wahrscheinlich ein Kfz verwendet.

tb

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schild als Schildbürgerstreich?
„Bayern barrierefrei – Wir sind dabei“: So heißt ein Signet, das die Staatsregierung auf Antrag vergibt. Die Gemeinde Maisach macht aber nicht mit.
Schild als Schildbürgerstreich?
Wirt zu beschäftigt: Volksfest verschoben
Die Verpachtung des Brauhauses in Fürstenfeldbruck an die Festwirts-Familie Mörz führt dazu, dass die Mammendorfer ihr Volksfest verschieben müssen. Ursprünglich sollte …
Wirt zu beschäftigt: Volksfest verschoben
Leichte Sprache: Er will Texte für alle verständlich machen
Wenn der im Rollstuhl sitzende Herbert Sedlmeier als Kreisbehindertenbeauftragter dafür kämpft, dass Menschen mit Behinderung ungehinderten Zugang zu allen …
Leichte Sprache: Er will Texte für alle verständlich machen
Ackergift soll auf Gemeindegrund tabu sein
In der Gröbenbachgemeinde sollen künftig deutlich weniger Ackergifte versprüht werden. 
Ackergift soll auf Gemeindegrund tabu sein

Kommentare