Flüchtling wird gewalttätig

Randale in Unterkunft

Fürstenfeldbruck - Am Montagabend hat ein betrunkener Asylbewerber aus Somalia in der Brucker Erstaufnahmeeinrichtung randaliert.

Der 26-Jährige demolierte eine Fensterscheibe in der Unterkunft und stürzte zu Boden. Zwei Mitarbeiter der Sicherheitsfirma wollten ihm aufhelfen und in sein Zimmer bringen. Der Flüchtling spuckte die beiden an und schlug nach ihnen, wie die Polizei berichtet. Auch gegen die herbeigerufenen Polizisten zeigte sich der Mann uneinsichtig und gewalttätig, woraufhin er in Gewahrsam genommen wurde. In der Zelle sollte er seinen Rausch ausschlafen. Auch hier zeigte sich der Mann, so berichtet es die Polizei, als schlechter Gast. Er spuckte und urinierte in die Zelle, so dass nach seiner Entlassung eine Intensivreinigung der Zelle notwendig war.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verfügbare Konversionsfläche ungeeignet für Wohnungsbau
Die SPD hatte vor einiger Zeit beantragt, die Gemeinde Maisach möge Grundstücke der Konversionsfläche Fliegerhorst ankaufen, um darauf sozialen Wohnungsbau zu …
Verfügbare Konversionsfläche ungeeignet für Wohnungsbau
Pendler fordern: Wir wollen unseren Bus wieder haben - und bekommen ihn wirklich zurück
Der Fahrplanwechsel des MVV am 15. Dezember brachte für viele Menschen in Germering eine unschöne Überraschung mit sich: Der Verbund wollte die Linie 907 sreichen. Sie …
Pendler fordern: Wir wollen unseren Bus wieder haben - und bekommen ihn wirklich zurück
Standort für Feuerwehrhaus steht fest - doch schon droht ein Bürgerbegehren
Jetzt steht fest, wo das neue Hörbacher Feuerwehrhaus gebaut werden soll: auf einem freien Grundstück mitten im Ort. Die Entscheidung im Gemeinderat Althegnenberg fiel …
Standort für Feuerwehrhaus steht fest - doch schon droht ein Bürgerbegehren
Oberschweinbacher baut Riesen-Krippe mit auf
Qualmendes Lagerfeuer, zwei Bachläufe, echte Büsche und Bäume, zahlreiche Figuren und vor allem ganz viele Details. Bereits seit 30 Jahren begeistert die Taitinger …
Oberschweinbacher baut Riesen-Krippe mit auf

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion