+
Baustelle im Mammendorfer Rathaus: Der VG-Geschäftsstellenleiter hat nach nur vier Jahren gekündigt. 

Suche nach Nachfolger schwierig

Rathaus Mammendorf: Geschäftsleiter fehlt

  • schließen
  • Dieter Metzler
    schließen

Die Verwaltungsgemeinschaft Mammendorf steht ohne Geschäftsleiter da. Bernhard Frank hat nach nur vier Jahren gekündigt. Es wird schwer werden, schnell einen guten Nachfolger zu finden. 

Im Februar 2016 trat Bernhard Frank die Stelle an. Schon seit September 2015 ließ er sich von VorgängerRobert Kaiser einarbeiten. Der wusste genau, was wichtig ist, schließlich hatte er die Geschicke der Verwaltungsgemeinschaft (VG) über 30 Jahre lang geleitet. Dann ging er in den Ruhestand. 

Sein Nachfolger, durch die Schulzeit mit dem Landkreis verbunden, hat seinen Schreibtisch in Mammendorf sehr viel schneller geräumt. Der Diplom-Verwaltungswirt aus Mering hat nicht einmal mehr die Kommunalwahlen mit betreut und arbeitet ab 1. April als Verwaltungsleiter im Rathaus von Affing, einem 5300-Einwohner-Ort im Kreis Aichach-Friedberg.

Geschäftsleiter betreut acht Gemeinden

Das Tagblatt erfuhr zufällig vom Weggang Franks – von Seiten der VG gab es keine Verlautbarung dazu, dass die Stelle des Verwaltungsleiters neu besetzt werden muss. Dabei ist der Job durchaus wichtig: Die VG ist die Behörde der Gemeinden Mammendorf, Adelshofen, Althegnenberg, Hattenhofen, Jesenwang, Landsberied, Mittelstetten und Oberschweinbach mit insgesamt rund 16 500 Einwohnern. Darüber hinaus betreut die Verwaltungsgemeinschaft je einen Wasserzweck- und Abwasserzweckverband sowie vier Schulverbände.

Wenn es nach außen hin für die Bürger auch überraschend wirkt, Bürgermeister Josef Heckl (BGM) wurde vom Weggang seines Verwaltungschefs nicht überrascht. „Die Kündigung hat sich abgezeichnet“, sagte Heckl dem Tagblatt. Der 48-jährige Frank wollte sich beruflich noch einmal verändern, lautet die offizielle Begründung. Mehr war nicht aus dem Rathaus zu erfahren. Aufgrund der hohen Anforderungen an einen Geschäftsstellenleiter, gestalte sich die Nachbesetzung der verwaisten Stelle nicht so einfach, sagte Bürgermeister Heckl. Nach der von der Gemeinde geschalteten öffentlichen Ausschreibung – die Frist endete am 16. März – läuft nun das Auswahlverfahren. Eine Nachbesetzung zum 1. April hält Heckl für illusorisch.

Der neue Geschäftsleiter soll unter anderem laut Stellenbeschreibung folgende Felder beackern: Leitung und Organisation der Verwaltung, Beratung und Unterstützung der Bürgermeister der Mitgliedsgemeinden, Beratung der Gemeinde- und Verbandsratsmitglieder, Teilnahme an Sitzungen und Versammlungen, Grundsatzfragen in allen Bereichen des gemeindlichen Verantwortungsbereichs, allgemeines Verwaltungs-, Verwaltungsverfahrens- und Verwaltungsprozessrecht, Arbeitssicherheit, Informationssicherheit und Datenschutz.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Coronavirus FFB: Erneuter Todesfall im Altenheim - Kreisklinik mit außergewöhnlicher Bitte
Das Coronavirus hat entscheidende Konsequenzen für die Menschen im Landkreis Fürstenfeldbruck. In unserem News-Ticker, Teil 2, finden Sie aktuelle Nachrichten.
Coronavirus FFB: Erneuter Todesfall im Altenheim - Kreisklinik mit außergewöhnlicher Bitte
Riesiger Ansturm auf die Wertstoffhöfe
Gestern öffneten die Wertstoffhöfe im Landkreis wieder. Der Andrang war riesig. Schon vor der Öffnung bildeten sich lange Autoschlangen. Auch beim Entrümpeln hieß es …
Riesiger Ansturm auf die Wertstoffhöfe
Ein selbst gebackener Fladen fürs Osterfrühstück
Profis geben Tipps, wie man sich das Oster-Feeling selbst ins Haus holt. Diesmal erklärt Bäckermeister Werner Nau wie der perfekte Osterfladen gelingt.
Ein selbst gebackener Fladen fürs Osterfrühstück
Radikale Rodung am Bahndamm
Die Arbeiten am alten Bahndamm zwischen Olching und Gröbenzell schreiten voran. Hier entsteht eine Ausgleichsfläche für den barrierefreien Ausbau des Bahnhofs Buchenau. …
Radikale Rodung am Bahndamm

Kommentare