Reliquie in Altar eingemauert

Germering - Im Altar der Kirche Don Bosco wurde am Sonntag eine Reliquie des Heiligen eingesetzt. In der Pfarrei empfindet man das als Ehre.

Viele Worte wollte Stadtpfarrer Andreas Christian Jaster nicht machen. Er zeigte sich überwältigt von der Bedeutung des Augenblicks: „Es ist heute ein großartiger und feierlicher Tag“, sagte Jaster zu Beginn des Gottesdienstes in der Kirche St. Johannes Bosco, während dem die Reliquie des heiligen Namenspatrons eingesetzt wurde.

Bischofsvikar Rupert Graf zu Stolberg nannte den Grund, warum das Kästchen nun seinen festen Platz im Gotteshaus gefunden hat. Für Außenstehende möge Verehrung einer Reliquie vielleicht ein wenig makaber klingen, so Graf. „Aber auch die, die vor uns waren, sollen in unserer Mitte sein.“ Die Reliquie des Namenspatrons im Gotteshaus zu haben, verbinde ganz besonders. „Das ist sichtbare Ermutigung, etwas aus dem Leben Don Boscos in den eigenen Alltag mitzunehmen.“

Als ein Beispiel nannte Graf die Fähigkeit, bei eigener Unzufriedenheit nicht die Schuld bei anderen zu suchen. Dies fördere nur die Bequemlichkeit, Ursachen nicht bei sich selbst suchen zu müssen. Ebenso solle man von sich aus Voraussetzungen zu schaffen, sich Herausforderungen und Veränderungen eine Zeitalters stellen zu können. Hier kann man sich laut Graf ein Beispiel an Don Bosco nehmen.

Auch interessant

Kommentare