+
Aufs Übelste wurden Rettungskräfte der Johanniter-Unfallhilfe am Donnerstagmorgen beleidigt. Ihr Wagen war einem 62-Jährigen im Weg.

Weil ihr Fahrzeug im Weg stand

Rettungskräfte während Einsatz übel beleidigt

Gröbenzell - Sie sollten Leben retten, doch dann wurden Rettungskräfte der Johanniter-Unfallhilfe aufs Übelste beleidigt. Ihr Wagen war einem 62-Jährigen im Weg.

Die Rettungskräfte waren am Donnerstag gegen 10 Uhr zu einer Reanimation in der Osterseestraße gerufen worden. Ihr Fahrzeug stellten sie in der Nähe ab. Das störte den 62-jährigen Gröbenzeller. Seiner Meinung nach hätte der Wagen dort nicht stehen dürfen. Denn er stand in der Feuerwehranfahrtszone. Und dadurch fühlte sich der Mann behindert.

Anstatt mit den Rettungskräften zu reden, beleidigte er den 27-Jährigen und die 24-Jährige mit übelsten Schimpfwörtern. Doch das reichte ihm offenbar noch nicht: Schlussendlich wollte er noch den Rettungswagen wegfahren. Das gelang ihm aber nicht.

Den Mann erwartet nun eine Strafanzeige wegen Beleidigung und der versuchten unerlaubten Ingebrauchnahme eines Kraftfahrzeugs. Entsprechende Ermittlungen wurden eingeleitet.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verfolgerduell, Stadtderby undVerlierertreffen
Die Rolle des Jägers kann eine durchaus angenehme sein. Man kann sich in Lauerposition bringen und im sportlichen Sinn auf Ausrutscher der Spitzenreiters warten. …
Verfolgerduell, Stadtderby undVerlierertreffen
Münchner Liedermacher schreibt Song für Brucker Sportler
Der Münchner Liedermacher Michael Bohlmann hat extra für den Kreistag des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV) einen Song geschrieben. Doch nur 39 Delegierte waren …
Münchner Liedermacher schreibt Song für Brucker Sportler
Kostenlos im Bus fahren
 An diesem Freitag, 27. Oktober, können die Bürger des Landkreises die MVV-Busse kostenlos nutzen. Das Angebot gilt für die Linien 804 bis 889 von Betriebsbeginn bis …
Kostenlos im Bus fahren
Muhammed Celal aus Fürstenfeldbruck
Cemile und Abdurrahaman Aras aus Fürstenfeldbruck freuen sich über ihr zweites Kind. Muhammed Celal erblickte im Brucker Klinikum das Licht der Welt. Am Tag seiner …
Muhammed Celal aus Fürstenfeldbruck

Kommentare