Archiv

In Schöngeising

Riesiger Andrang aufs Starkstrom-Festival

Schöngeising - Im verflixten siebten Jahr bleiben dem Starkstrom-Festival an der Amper in Schöngeising weiterhin die Besucher treu: Die Nachfrage beim Vorverkauf war wie gewohnt überwältigend. Es gibt nur noch 200 Restkarten an der Tageskasse.

Es gibt zwei Neuerungen am morgigen Samstag, 4. Juni: eigene Festival-Shirts und -Taschen sowie die Zusammenarbeit mit den Brucker Veranstaltern vom Kandis Klub. Der Kandis Klub, der in Fürstenfeldbruck und München Veranstaltungen für elektronische Musik auf die Beine stellt, bekommt dabei eine eigene Bühne auf dem Gelände beim Unter’n Wirt in Schöngeising, die zusätzlich zu der Hauptbühne bespielt wird. Starkstrom-Veranstalter Thomas Braumiller (46) freut sich über die Zusammenarbeit mit dem „Brucker Kindl“: „Starkstrom und Kandis Klub gehen Hand in Hand.“

Für Braumiller und sein Team ist es nun das siebte Starkstrom in Folge, die Veranstaltung auf der Amperwiese hat sich mittlerweile einen beachtlichen Status erarbeitet: Das Tagesfestival ist für viele Jüngere aus dem Landkreis ein absolut obligatorischer Termin. Die Anziehungskraft reicht auch über die Landkreisgrenzen hinaus, sagt Braumiller: Ingolstadt, Augsburg, Starnberg, sogar österreichische Nummernschilder hat er vergangenes Jahr erspäht.

Trotzdem: Hauptpublikum bleiben Brucker und Münchner. Diesem Klientel dürfte auch einer der Hauptacts ein Begriff sein: Der Münchner DJ Cassius Kline ist zum Beispiel Resident in der Roten Sonne am Maximiliansplatz. „Warum groß in die weite Welt schauen, wenn man etwas Gutes vor der eigenen Haustür findet“, sagt Braumiller.

Neben dem Münchner werden der Kölner Philipp Ruhmhardt und die „Starkstrom Allstars“, Urgesteine, die schon lange dabei sind, auflegen – beim Starkstrom will man auch in Zukunft familiär bleiben. „Wir wollen ein kleines, regionales Festival bleiben. Eine Vergrößerung ist nicht unser vorrangiges Ziel“, sagt Braumiller.

Dabei hat der Vorverkauf der Tickets wieder einmal gezeigt, dass man noch deutlich mehr Eintrittskarten verkaufen könnte, wenn man möchte: 1300 Tickets waren nach zwei Wochen vergriffen, 200 Karten gibt es nun noch an der Tageskasse – dafür standen die Besucher 2015 mehrere Stunden Schlange.

Wer am Wochenende nicht zum Zuge kommt, kann aber auf Nebenprojekte ausweichen: Auch in diesem Jahr veranstaltet Braumiller wieder eine Sommer-Segeltour in Kroatien und den Starkstrom-Wintertanz.

Eine weitere Neuerung in diesem Jahr ist der Verkauf von Festival-Shirts und Tragetaschen. Die Stückzahl ist limitiert.

Bewährtes bleibt erhalten: So auch der Shuttlebus nach dem Ende des Festivals, der ab 22 Uhr zum Buck Rogers in die Hasenheide nach Fürstenfeldbruck verkehrt. Dort haben Festival-Besucher freien Eintritt für die After-Show-Party.

Informationen

Das Starkstrom auf dem Gelände des Unter’n Wirt startet um 10 Uhr, Schluss ist um 22 Uhr. An der Tageskasse gibt’s Restkarten für 15 Euro. (fd)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrügerische Vermieterin
Olching - Eine betrügerische Wohnungsanbieterin wollte eine Maisacherin reinlegen. Die Frau ging ihr aber nicht auf dem Leim. Die 30-Jährige hatte im Internet ein …
Betrügerische Vermieterin
Wildtiere leiden unter strengem Winter
Landkreis – Die klirrende Kälte und die Schneeflocken, die den Boden bedecken, machen den heimischen Wildtieren zu schaffen. Fuchs, Feldhase und Co. müssen derzeit mit …
Wildtiere leiden unter strengem Winter
Das sind die zehn meistgeklickten Online-Artikel des Tagblatts aus 2016
Landkreis - Mittlerweile ist (fast) jede Zeitung online vertreten. Auch für den Merkur und seine Heimatzeitungen wird die Präsenz im Internet immer wichtiger. Wir haben …
Das sind die zehn meistgeklickten Online-Artikel des Tagblatts aus 2016
Herbert Kränzlein (SPD) wählt Bundespräsidenten
Fürstenfeldbruck - Am 12. Februar wird in Berlin der neue Bundespräsident gewählt – der SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Herbert Kränzlein, Stimmkreisabgeordneter des …
Herbert Kränzlein (SPD) wählt Bundespräsidenten

Kommentare